30.11.18

Ein paar Bilder von der Weltmeisterschaft

28.11.18

Magnus Carlsen bleibt Schach-Weltmeister

Das WM-Match 2018 in London zwischen dem Titelverteidiger Magnus Carlsen (Norwegen 2835) und dem Herausforderer Fabiano Caruana (USA 2832) ist beendet. Die dafür vorgesehene Zeit von maximal 13 Spieltagen wurde voll ausgeschöpft.

Alter und neuer Weltmeister ist Magnus Carlsen, der zwei Tage vor seinem 28. Geburtstag der Rolle als Primus der Weltrangliste gerecht werden konnte.

Wer Action haben wollte, musste sich allerdings gedulden. Nach zwölf teils umkämpften und teils blutarmen Remisen wurde ein neuer Friedensrekord aufgestellt. Alle 12 Partien mit normaler Bedenkzeit blieben unentschieden. Das hat es bei WM-Matches noch nicht gegeben.

Nach diesem 6:6 kam echte Fan-Freude erst am Tag 13 beim Schnellschach im Tiebreak auf. Hier war Carlsen in seinem Element und machte gleich in den ersten drei Partien mit vollen 3 Punkten die Sache klar. Damit hat der Weltmeister am Ende doch wieder überzeugt und seinen Titel verteidigt.

Alle Partien kann man hier nachspielen.
rit
Aktuell:   19:10   Carlsen bleibt Weltmeister

Aktuell:   16:00   WM-Match  Carlsen-Caruana   hier + hier   Tie-break
Es kann bis zu 15 Partien geben:    4-mal Rapid  +  bis zu 10-mal Blitz  +  1-mal Armageddon.
Wenn auch hier alles remis bleibt, gibt es einen Weltmeister, der keine einzige Partie gewonnen hat.

27.11.18

Tiebreak beim WM-Match 2018 - Es geht ins Stechen

Auch die letzte der regulären zwölf Partien endete unentschieden. Carlsen schien keine Lust mehr zu haben und bot nach 31 Zügen in eher besserer Stellung ein Remis an, das Caruana gerne akzeptierte. Damit wurde zum ersten Mal in der Schachgeschichte keine einzige Begegnung mit normaler Bedenkzeit entschieden.

Beim Stande von 6:6 geht es morgen in den Tiebreak, der die Entscheidung bringt. Er besteht aus folgenden Stufen: 
 
1. Stufe: Es gibt ein Match mit vier Schnellpartien (25min+10sec). Weltmeister ist, wer hier mindestens 2½ Punkte erreicht. Bei einem 2:2 geht es in die .....
2. Stufe: Es werden zwei Blitzpartien (5min+3sec) gespielt. Weltmeister wird, wer dabei mindestens 1½ Punkte erreicht. Diese Prozedur kann bis zu 5-mal wiederholt werden. Gibt es auch dann keinen Sieger folgt die .....
3. Stufe: Jetzt entscheidet eine einzige Blitzpartie (Armageddon). Weiß hat 5, Schwarz nur 4 Minuten. Einen 3sec-Bonus gibt es erst nach 60 Zügen. Weiß muss gewinnen, Schwarz braucht nur ein Remis. Es wird gelost, wer die Farbe wählen darf.

Wem es bisher zu langweilig war, der dürfte morgen ab 16 Uhr hier+hier auf seine Kosten kommen.
rit

26.11.18

Schachbundesliga - Die Runden 3+4

Nach der zweiten Doppelrunde haben nur Baden Baden und Solingen die volle Ernte von 8,0 Punkten eingefahren. Hockenheim und Viernheim sind ebenfalls noch ohne Minuspunkte, haben aber ein Spiel weniger. Noch nichts auf dem Konto haben Mülheim, Hochheim und Zugzwang.
Die Kreuz-Tabelle mit allen Ergebnissen gibt es hier.
rit

25.11.18

Nicht erschrecken,
wir basteln gerade am Blog-Design herum.
Anregungen werden gern entgegengenommen (Tel 06102-21259).
rit

24.11.18

Ju Wenjun bleibt Frauen-Weltmeisterin

Bei der Frauen-KO-WM im sibirischen Khanty Mansyisk hat die Chinesin Ju Wenjun ihren erst im Frühjahr gewonnenen Titrel verteidigt. Sie bezwang im Finale die (ukrainische) Russin Kateryna Lagno allerdings erst im Schnellschach-Tiebreak, nachdem die regulären vier klassisschen Partien mit je einem Sieg und zwei Unentschieden keine Entscheidung gebracht hatten. Insgesamt aber hat Ju als Mitfavoritin und Zweite der Weltrangliste eine überzeugende Turnierleistung gezeigt.

Einzelheiten gibt es  hier  auf der Turnierseite.

Wahrscheinlich gehört das Format der KO-WM nun aber der Vergangenheit an. Dem Vernehmen nach soll die Frauen-Weltmeisterschaft künftig nur noch im Zweikampf ausgetragen werden. Wie bei den Männern soll dem ein Kandidatenturnier vorausgehen, in dem die Herausforderin ermittelt wird. Für diesen Wettbewerb sind die Finalistin Lagno sowie die Halbfinalistinnen Kosteniuk und M. Muzychuk schon mal qualifiziert. Ju Wenjun ist als Titelverteidigerin ohnehin für das Endspiel gesetzt.

Vielleicht kann der neue Modus auch Hou Yifan, die elostärkste Frau der Welt, wieder zur Teilnahme an der Meisterschaft bewegen. Dieses Format hatte sie immer gefordert.
rit

23.11.18

Schachbundesliga am Wochenende

Am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr stehen die Runden 3+4 der Schach-Bundesliga auf dem Programm. Der Spielplan ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

22.11.18

Mannschafts-Blitz-Meisterschaft

Am 8. Dezember (Sa) wird ab 14 Uhr in Groß-Zimmern die Mannschafts-Blitz-Meisterschaft ausgetragen. Gespielt wird mit 4er-Teams plus Ersatzmann. Die Ausschreibung ist hier.
Falls Interesse an einer Teilnahme  besteht, bitte bei mir melden.
gue

21.11.18

Metz ist Seniorenmeister

Das Seniorenturnier 2018 beim TEC hat, wie schon so oft, der Turnierleiter Werner Metz gewonnen. Er siegte mit 6,0 Punkten aus 7 Runden vor Ebert mit 5,5 und Gutjahr mit 4,5.
Es waren 16 Teilnehmer am Start. Unser Horst Breitwieser landete als Titelverteidiger diesmal mit 3,5 Punkten im Mittelfeld.
rit

20.11.18

Bei der WM nichts Neues

Bei Carlsen-Caruana in London sind auch die Partien 7 und 8 unentschieden geblieben.
Nach acht Remisen steht es also 4:4. Heute ist Ruhetag.
Auch bei den Damen ist die 1. Finalpartie unentschieden ausgegangen.
rit

18.11.18

WM-Match: Immer noch alles im Gleichgewicht

Bei Halbzeit ist immer noch alles offen. Nach 6 von 12 Partien sind nur Remisen zu verzeichnen. Beide Spieler sind einfach zu gut, um bei risikofreiem Spiel Schwächen zu zeigen. Und wenn einmal ein kleines Malheur passiert, liegt es innerhalb der für diese Könner möglichen Remisbreite.

Das ist auch der Grund dafür, weshalb Keiner etwas riskieren will. Denn wenn er ausgekontert wird und in Rückstand gerät, muss er damit rechnen, dass der Andere anschließend den Ball flach hält und mit seichten Remisen über die Runden kommt.

Für einen richtigen Popularitätsschub sorgt ein solcher Spielverlauf allerdings nicht. Das halbwegs interessierte breite Publikum wird trotz des sehr hohen Niveaus der Sache nicht viel abgewinnen. Aber vielleicht kommen ja doch noch Geistesblitze oder Einbrüche, spätestens im Stechen.
rit

17.11.18

Frauen-KO-WM: Das Finale ist komplett

Im Halbfinale haben sich Ju Wenjun (Chn) gegen Kosteniuk (Rus) und Lagno (Rus) gegen  Muzychuk (Ukr) durchgesetzt. Sie bestreiten ab Montag die Endrunde, die aus vier klassischen Partien besteht. Zum Sieg werden 2,5 Punkte benötigt. Bei 2:2 gibt es einen Schnellschach-Tiebreak.

Die Chinesin Ju Wenjun ist die amtierende Weltmeisterin und mit Elo 2568 Zweite der Weltrangliste. Ihre Erfolge in diesem laufenden Turnier hat sie alle überzeugend in den Hauptpartien geholt und konnte sich an fünf Tiebreak-Tagen erholen. Sie kann als Favoritin betrachtet werden.

Die aus der Ukraine stammende Russin Kateryna Lagno belegt mit Elo 2556 Platz vier in der Weltrangliste. In den ersten fünf Runden dieses Turniers musste sie dreimal ins Stechen und hatte nur zwei Ruhetage. Der Titel ist aber auch ihr zu zutrauen.

Wir freuen uns auf gute Unterhaltung, die schon nach drei Tagen zu Ende sein oder sich über volle fünf Tage erstrecken kann.
rit

16.11.18

Shenzhen Masters und Tata Indien

Im Schatten der beiden Weltmeisterschaften hat es im Süden Asiens zwei Turniere mit starker Weltklassebeteiligung gegeben.

Im indischen Kalkutta hat der Stahlproduzent Tata ein Schnellturnier ausgerichtet, zu dem fünf internationale und drei indische Super-GM sowie drei weitere junge Inder eingeladen waren.
Den Rapid-Teil gewann Nakamura (Usa) mit 6,0 Punkten vor Harikrishna (Ind) und Aronian (Arm) mit je 5,5. Im Blitz-Teil hatte der Senior Anand (Ind) nach Wertung die Nase vor dem punktgleichen Nakamura. Beide kamen auf 12,5 Punkte vor Aronian mit 12,0.
Die Turnierseite ist hier.

Im chinesischen Shenzhen (nahe Hongkong) gab es in der zweiten Folge ein klassisches Turnier, das doppelrundig mit sechs geladenen Super-GM ausgetragen wurde..
Unter drei mit 5,5 Punktgleichen hatte am Ende Vachier-Lagrave (Fra) die beste Wertung vor Giri (Ned) und Ding Liren (Chn). Von 30 Begegnungen wurden nur 6 entschieden. Dabei musste Ding nach 100 verlustfreien Partien die erste Niederlage seit 15 Monaten hinnehmen.
Eine verständliche Turnierseite gibt es nicht. Informationen findet man hier bei Chessbase.
rit

15.11.18

KO-WM der Frauen geht ins Halbfinale

Die Außenseiterinnen sind nun alle ausgeschieden. Die Halbfinalistinnen gehören zu den Top-7 der Weltrangliste. Drei der Damen kennen das Leben mit dem WM-Titel, Lagno könnte es kennenlernen. Im Halbfinale kommt es ab heute zu den Begegnungen
    Ju Wenjun (Chn) - Kosteniuk (Rus)  und   Lagno (Rus) - Muzychuk M (Ukr).
Alles ist offen, besonders wenn es zum Schnellschach-Stechen kommt. Die Turnierseite ist hier.
rit

14.11.18

Zwischenstand beim WM-Match

Nach vier von zwölf Runden ist ein Drittel des Wettkampfs vorbei, ohne dass etwas Spektakuläres passiert wäre. Alle Partien endeten remis. Beide wollten nichts riskieren und ja keine Fehler machen. Von vorbereiteten Neuerungen war noch nichts zu sehen. Heute ist Ruhetag.
rit

13.11.18

Schachbundesliga - die Runden 1+2

Zunächst eine Überraschung: Aufsteiger Aachen hat sich kurzfristig zurückgezogen und ist garnicht erst angetreten. Die Bundesliga besteht also in dieser Saison nur aus 15 Teilnehmern. 
In der ersten Doppelrunde haben die Favoriten Hockenheim, Baden Baden und Solingen sowie der Aufsteiger Viernheim die vollen vier Punkte eingefahren. Fünf Teams haben noch nichts auf dem Konto. Sechs bilden mit zwei Zählern das Mittelfeld.
Die komplette Tabelle und viele weitere Informationen gibt es hier auf der Bundesliga-Seite.
rit

11.11.18

Zwischenstand bei der Frauen-KO-WM

Nach der dritten Runde ist das Feld von ursprünglich 64 planmäßig auf 8 zusammengeschmolzen. Dabei mussten naturgemäß auch schon einige aussichtsreiche Kandidatinnen die Segel streichen. Unsere Elisabeth Paehtz ist sogar schon in der ersten Runde ausgeschieden. Von den Top-10 der Setzliste sind noch fünf im Rennen. Im Viertelfinale kommt es zu den Begegnungen
    Ju Wenjun (Chn) - Tokhirjonova (Uzb)           Muzychuk M (Ukr) - Abdumalik (Kaz)
    Lagno (Rus) - Lei Tingjie (Chn)                      Muzychuk A (Ukr) - Kosteniuk (Rus).
Die Turnierseite mit dem bisherigen Verlauf und weiteren Infos ist hier.
rit

09.11.18

Schach-WM 2018 - Wer-Wo-Wie-Wann

Heute beginnt in London der Zweikampf um die Schach-Weltmeisterschaft 2018.
Die wichtigsten Daten:
Titelverteidiger: Magnus Carlsen aus Norwegen, 27 Jahre, Elo 2835.
Weltmeister seit 2013 und Erster der Weltrangliste.
Herausforderer: Fabiano Caruana aus den USA, 26 Jahre, Elo 2832.
Sieger im Kandidatenturnier und  Zweiter der Weltrangliste.
Spielort:   London.
Modus:   Maximal 12 Runden bis einer mindestens 6,5 Punkte erreicht hat.
Tiebreak:   Bei 6:6 gibt es ein Schnellschach-Stechen.
Bedenkzeit:   100min/40 Züge + 50min/20 Züge + 15min/Rest  + 30sec/Z.
Spieltage:   November   09-10,  12-13,  15-16,  18-19,  21-22,  24,  26.  (TB 27). 
Uhrzeit:   16.00 Uhr (15.00 Ortszeit)
Preisfonds:   Minimum 1 Million Euro. Verteilung 60:40 (bei Tiebreak 55:45)
Links:   Die Homepage ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

08.11.18

Die Bundesligasaison beginnt

Am Wochenende startet die Bundesliga mit der ersten Doppelrunde in die Saison 2018/19. Gespielt wird am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr.
Die Saison geht über 15 Runden und endet am 7.5.19. Wie immer sind 16 Teams am Start. Favorit ist einmal mehr der Titelverteidiger und zwölffache Meister Baden Baden mit einem Elo-Schnitt von 2756. In respekvollem Abstand folgen Solingen 2704 und Hockenheim 2673. Aus Hessen ist Hofheim (2496) dabei.
Ausführliche Informationen gibt es hier auf der Webseite der Bundesliga. Alle Partien werden an den jeweiligen Spieltagen hier live übertragen.
rit

06.11.18

Schach-Weltmeisterschaft 2018 - das Match in London

An diesem Freitag (9.11.) beginnt in London der Zweikampf um die Schach-Weltmeisterschaft. Das Match dauert knapp drei Wochen und geht vom 9.-28. November.
Amtsinhaber ist Magnus Carlsen aus Norwegen, der den Titel 2013 gegen Anand gewonnen und seither zweimal (2014 Anand und 2016 Karjakin) verteidigt hat. Er ist seit Jahren der stärkste Spieler der Welt und führt mit derzeit 2835 Elo die Weltrangliste an. Am 30. November wird er 28 Jahre alt.
Herausforderer ist Fabiano Caruana, der 26-jährige Amerikaner mit italienischen Wurzeln. Auch er gehört zur absoluten Weltspitze und ist als Nummer Zwei mit derzeit 2832 Elo dem Ersten dicht auf den Fersen.
Im Gegensatz zu den letzten Titelverteidigungen, in denen Carlsen Favorit war, ist diesmal der Ausgang des Matchs völlig offen. Beide sind zähe Kämpfer und werden auch die kleinsten Chancen zu nutzen wissen.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier+hier. Weitere Infos folgen.
rit

04.11.18

SCO unterliegt Griesheim3

Gegen den Meisterschaftsfavoriten Griesheim 3 gab es heute eine knappe 3,5:4,5 Niederlage und es war mehr möglich. Pablo konnte nach etwa einer Stunde gewinnen und Rolf erhöhte nach ca. 3 Stunden auf 2:0. Santiago verlor und Karlheinz konnte einen Bauernvorteil aus der Eröffnung sicher zum Sieg realisieren. Leider verloren Andreas und Knut in Zeitnot aus vielversprechenden Stellungen und es stand 3:3. Mit etwas Glück hätte es zu diesem Zeitpunkt auch 5:1 für uns stehen können. Walters Partie endete remis und Rene wehrte sich bis 14 Uhr 30 bevor er doch aufgeben musste.
Leider fehlte heute das Quentchen Glück, welches wir im 1. Spiel hatten. Im kommenden Spiel gegen Gernsheim wird sich zeigen, ob wir uns in dieser Saison eher nach oben oder doch Richtung Tabellenkeller orientieren müssen.
gue 

Alle Klassen im Bezirk Starkenburg:    ° Ligakommentar hier    ° Ergebnisdienst hier 

03.11.18

Frauen KO-WM in Russland

Die Frauen-Weltmeisterschaft, die jährlich wechselnd einmal als Zweikampf und einmal im Ko-System ausgetragen wird, ist in diesem Jahr zweimal dran.
Erst im Mai hatte sich Ju Wenjun (Chn) im Match den Titel für 2017 geholt und könnte ihn jetzt schon wieder loswerden. Denn die Ko-WM 2018 findet ab heute vom 3.- 23.- November in Khanty Mansyisk im westlichen Sibirien statt.
Qualifiziert sind 64 Damen, darunter die gesamte Weltelite, die diesmal (außer Hou) geschlossen teilnimmt. Auch unsere Elisabeth Paehtz ist dabei.
In jeder Runde werden 2 Partien (Finale 4) mit klassischer Bedenkzeit und bei Gleichstand ein Stechen (Schnellschach) gespielt. Eine komplette Runde dauert also 3 Tage (Finale 5).
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier täglich um 11 Uhr.
rit

02.11.18

Vorschau zum 2. Spieltag

Am Sonntag (4.11.) kommt es in der 2. Runde in der Bezirksklasse zu der Begegnung  
      Ober-Ramstadt 1 (1661)  -  Griesheim 3 (1795)
Unsere Mannschaft spielt daheim. Der Gegner ist der Papierform nach stärker, aber es bestehen trotzdem reelle Chancen auf einen Erfolg. Toi, toi, toi!
rit
Achtung!  Das Spiel findet in der Modauhalle in Modau statt. Beginn 9 Uhr.  gue

01.11.18

Die Elo-Weltrangliste November

Top-10 der Männer: Grischuk ist aufgestiegen, So und Aronian sind punktgleich. Die Änderungen ergeben sich aus der Schacholympiade, dem Europäischen Vereinspokal und dem Isle of Man Open.
    1 Carlsen    2835  -4         6 Vachier    2778  -1 
    2 Caruana    2832  +5         7 Kramnik    2777  -4
    3 Mamedyarov 2817  -3         8 Anand      2773  +2  
    4 Ding       2816 +12         9 Grischuk   2771  +2
    5 Giri       2780   0        10 So+Aronian 2765   0
Top-4 der Frauen: Der Kreis ist unverändert. Ausgewertet wurden die Schacholympiade und der Europäische Vereinspokal
    1 Hou Yifan  2658   0         3 Muzychuk A 2564  +9
    2 Ju Wenjun  2568  +7         4 Lagno      2556   0
Die besten Deutschen sind Nisipeanu (M-70) und Paehtz (F-13). 
Im Schnellschach führen Carlsen (Rapid+Blitz) sowie Muzychuk (Rapid) und HouYifan (Blitz). 
Die Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit