14.10.2018

Neues Format in London

Die letzte Station der Grand Chess Tour (GTC), das London Chess Classic, wird vom 11.-17. Dezember ausgetragen. Das ist zwar noch lange hin, aber das Format ist diesmal ein anderes. Statt des bei der Tour üblichen Rundenturniers mit 10 Mann gibt es ein Ko-Turnier zwischen den Vier Besten der bisherigen Gesamtwertung. Das sind:
     ◦  Nakamura  ◦  Aronian  ◦  Vachier  ◦  Caruana  ◦
Sie spielen um einen Preisfonds von 300 T$, der in der Abstufung 120-80-60-40 verteilt wird und den Teilnehmern ein üppiges Weihnachtsgeld beschert. Die anderen fünf Stammspieler und eine Wildcard, die normalerweise am Turnier und der Gesamtwertung hätten mitverdienen können, gehen leer aus.
rit