30.12.2019

Zum Jahresabschluss - Die Rapid- und Blitz-Weltmeister

☐  Bei den King Salman Weltmeisterschaften wurden in Moskau die Titelträger in den schnellen Disziplinen Rapid und Blitz ermittelt. Bei den Herren schaffte Magnus Carlsen (Nor) das Doppelpack. Er trägt jetzt die Krone in allen Schachbereichen. Bei den Damen waren Humpy Koneru (Ind) und die Titelverteidigerin Kateryna Lagno (Rus) erfolgreich.
☐  Die Medaillenränge nach 15/12 Rd Rapid und 21/17 Rd Blitz:
    Rapid   Männer         Rapid   Frauen
1   Carlsen   11,5         Koneru       9,0
2   Firouzja  10,5         Lei Tingjie  9,0
3   Nakamura  10,5         Atalik       9,0
    Blitz   Männer         Blitz   Frauen
1   Carlsen   16,5         Lagno       13,0
2   Nakamura  16,5         Muzychuk A  12,5
3   Kramnik   15,0         TanZhongyi  12,0
Die kompletten Tabellen gibt es hier. Dort können auch die Ergebnisse der sieben Deutschen nachgelesen werden.
☐  Charakteristisch für das zum dritten Mal ausgetragene Turnier sind die großzügigen Preisgelder. Von der aus Saudiarabien zur Verfügung gestellten Million erhalten die Sieger 60/40 T$ und auch in der Breite gibt es bis Platz 35/15 noch etwas verdienen.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

28.12.2019

Schachromantik - Ein Wintermärchen
Vor über hundert Jahren war in einem Turnier in St Petersburg diese Stellung entstanden, in der Weiß die Partie aufgab. Auch ein betagter Computer (Fritz 8) errechnet mit -2,4 einen klaren Sieg für Schwarz. Und dennoch:
Weiß am Zug gewinnt.
Ein russischer Bauer im tiefsten Sibirien erfuhr von der Partie und grübelte jahrelang darüber, ob mit dem Bauern auf d7 nicht doch etwas zu machen wäre. Und siehe da, an einem langen Winterabend, bei Eis und Schnee und Kerzenschein, kam ihm die Erleuchtung!
Wer nicht so lange grübeln will findet die Lösung im Anhang.
rit

26.12.2019

Rapid- und Blitz-WM in Moskau

Olympic Complex in Moskau
☐  Zwischen den Jahren, vom 26.-30. Dezember finden in Moskau die King Salman Rapid + Blitz Weltmeisterschaften statt. Gemeldet sind bei den Männern (Open) rund 200 und bei den Frauen rund 120 Teilnehmer. Gespielt werden 15 Rd Rapid und 21 Rd Blitz.
☐  Die saudische Regierung stellt 1 Million Us-Dollar an Preisgeldern bereit. Bei solchen Summen pfeifen viele Top-Spieler und sogar Magnus Carlsen auf die Feiertage. Einige Deutsche sind auch dabei.
☐  Die Turnierseite mit den Teilnehmerlisten ist hier. Übertragen wird  hier+hier  um 13 Uhr.
rit

24.12.2019

○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ Frohe Weihnachten ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○

Wir wünschen schöne geruhsame Feiertage
 und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!

22.12.2019

Nepomniachtchi gewinnt in Jerusalem

☐  Das Finale beim Grand Prix in Jerusalem hat der Russe Ian Nepomniachtchi mit 1½ zu ½ gegen den Chinesen Wei Yi gewonnen. Nach einem Sieg in der ersten Partie ließ Nepo bei Vorteil in der zweiten ein Dauerschach zu, was für den Turniersieg reichte und ihm den Tag für den Tiebreak erspart hat:
☐  Nepomniachtchi sicherte sich damit einen der beiden noch offenen Plätze im Kandidatenturnier, für das schon Caruana, Ding Liren, Radjabov, Wang Hao, Grischuk und Giri qualifiziert sind. Die noch zu vergebende Wildcard wird wohl an einen Russen gehen, da die Veranstaltung im Frühjahr 2020 in Jekaterinburg stattfindet.
☐  Die Turnierseite ist hier, den Endstand an der Spitze der Grand Prix Serie gibt es im Anhang..
rit

19.12.2019

GP-Finale in Jerusalem

☐  Beim Fide Grand Prix in Jerusalem steht mit  Nepomniachtchi -- Wei Yi  die Endspielpaarung fest. Die beiden hatten sich im Halbfinale gegen Vachier-Lagrave und Navara durchgesetzt.
☐  Der Kandidatenturnier-Platz ist immer noch offen, aber Vachier-Lagrave kann nur noch hoffen. Nepomniachtchi dagegen ist in einer bequemen Situation: Wenn er gewinnt, hat er den Platz und Vachier guckt in die Röhre. Wenn er verliert, ergattert der Franzose doch noch den Platz, aber der Russe hat gute Aussichten auf die Wildcard.
☐  Gespielt wird von Samstag bis Montag. Übertragen wird  hier+hier  um 14 Uhr.
rit

17.12.2019

Zwischenstand in Jerusalem

Beim Grand Prix in Jerusalem (Ko-Modus) sind von den 16 Startern inzwischen planmäßig zwölf ausgeschieden. Das Halbfinale bestreiten ab heute:
             Vachier-Lagrave  > Nepomniachtchi     und     Wei Yi  > Navara
Bei Vachier-Nepo geht es um den Kandidatenplatz: Vachier genügt ein Sieg, Nepo muss jetzt und dann noch das Finale gewinnen. Übertragungen gibt es hier+hier ab 14 Uhr.
rit

14.12.2019

Drei Damen punktgleich in Monaco

Beim Frauen-Grand Prix 2 in Monaco lagen zum Schluss drei der zwölf Teilnehmerinnen punktgleich an der Spitze. Sie teilen sich die GP-Punkte für die ersten drei Plätze. Nach Wertung ist Alexandra Kosteniuk vorn.
Der Endstand an der Spitze nach 11 Runden:
   1 Kosteniuk    Rus 2483   7,0
   2 Koneru       Ind 2574   7,0
   3 Goriachkina  Rus 2572   7,0
   4 Lagno        Rus 2547   6,5
   5 Muzychuk A   Ukr 2537   6,0
Elisabeth Paehtz (4 Punkte) hat schon bessere Tage gesehen, die Rote Laterne konnte sie aber vermeiden und Gunina überlassen.
Die Turnierseite mit der Kreuz-Tabelle ist hier.
rit

11.12.2019

Grand Prix 4 in Jerusalem

☐  Ab heute, vom 11.-23. Dezember, findet in Jerusalem der vierte und letzte Teil der vierteiligen Grand Prix Serie statt. Am Start sind:
     Vachier-L   Nepomniachtchi   Giri   Mamedyarov    Wesley So
     Karjakin   YuYangyi   Topalov    Harikrishna   Wojtaszek 
     WeiYi   Navara   Jakovenko   Wang Hao   Andreikin   Gelfand
Von den 16 Teilnehmern liegen 14 über Elo 2700, vier gehören zu den Top-10 der Welt.
  Gespielt werden vier Durchgänge im Ko-Modus. Jede Runde geht über drei Tage und besteht aus zwei Klassik-Partien und einem R&B-Tiebreak. In der Serie geht es um ordentliche Preisgelder und um zwei Plätze im nächsten Kandidatenturnier. Einer davon wird wohl an Grischuk (20 Punkte) gehen; um den zweiten spielen noch Vachier-Lagrave (13), Mamedyarov (10) und Nepomniachtchi (9).
  Die Turnierseite ist hier. Infos zur Serie gibt es hier. Übertragen wird hier+hier um 14 Uhr.
rit

09.12.2019

Ding Liren gewinnt das GCT-Finale in London

☐  Das Finale der Grand Chess Tour, an dem die vier Punktbesten der ganzen Serie teilnahmen, hat Ding Liren (Chn) gewonnen. Er siegte in London gegen Vachier-Lagrave (Fra) mit 16:12 und wurde mit 150 T$ belohnt.
Im kleinen Finale gewann Weltmeister Carlsen (Nor), der wider Erwarten im Halbfinale gescheitert war, gegen Levon Aronian (Arm) mit 17:11.
☐  Gespielt wurden zwei Klassik-Partien mit je 6P, zwei Rapidpartien mit je 4P und vier Blitzpartien mit je 2P. Insgesamt waren also 28 Punkte zu holen.
Ding Liren gewann das Klassik mit 9:3 und das Rapid mit 6:2, musste aber im Blitz Vachier mit 1:7 den Vortritt lassen. Carlsen gewann das Klassik mit 9:3 und teilte sich mit Aronian die Rapid- (4:4) und Blitzpunkte (4:4).
☐  Mit seinem Finalsieg gilt Ding Liren als Sieger der Grand Chess Tour, aber beim Preisgeld liegt Carlsen mit 302 gegen 295 T$ knapp und bei den Punkten aus den Einzelturnieren mit 67:44 weit vor ihm. Mehr dazu gibt es im Anhang.
rit

08.12.2019

Schachbundesliga - Die Runden 3+4

Nach der zweiten Doppelrunde hat nur der Favorit Baden Baden die volle Ernte von 8 Punkten eingefahren. Hamburg und Lingen folgen mit 7. Von den Mitfavoriten haben Hockenheim 6, Viernheim 4 und Solingen erst 2. Noch garnichts auf dem Konto haben Dresden und Aachen.
Die Kreuz-Tabelle und alle Ergebnissen gibt es hier.
rit

06.12.2019

Schachbundesliga am Wochenende

Am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr stehen die Runden 3+4 der Schach-Bundesliga auf dem Programm. Der Spielplan ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

05.12.2019

Die Endspiele in London

Beim Halbfinale der Grand Chess Tour in London haben sich Ding Liren gegen Aronian mit 19:9 klar und Vachier-Lagrave gegen Carlsen mit 15:14 knapp durchgesetzt. Sie spielen Fr Sa So um den Turniersieg. Gleichzeitig streiten die beiden Verlierer um den dritten Platz. Also:
     Großes Finale:        Ding Liren > Vachier L
     Kleines Finale:       Carlsen > Aronian
Spielmodus hier.  Turnierseite hier.  Übertragungen hier und hier ab 17/15 Uhr.
rit

04.12.2019

Grand Prix 2 der Frauen in Monaco

☐  Das Spiel in Monte Carlo geht weiter. Dort ist die 2. Folge der 4-teiligen Grand Prix Serie der Frauen im Gange. Sie geht vom 3.-15. Dezember.
☐  In der Serie sind zwei Plätze für das Kandidatenturnier zu gewinnen. Qualifiziert sind 16 Damen aus der Weltklasse. An jedem Einzelturnier nehmen 12 Spielerinnen teil, so dass jede bei drei Turnieren punkten kann.
☐  In Monaco sind am Start:
Koneru    Goriachkina    Muzychuk  M   Muzychuk A   Dzagnidze
Lagno  Harika  Gunina  Kosteniuk  ZhaoXue  Paehtz  Cramling
☐  Gespielt wird ein Rundenturnier mit normaler Bedenkzeit.
Die Turnierseite ist hier. Übertragen wird hier+hier ab 15 Uhr.
rit

03.12.2019

Kosteniuk gewinnt in Monaco

☐  Bei den Schnellschach-Europameisterschaften der Frauen in Monte Carlo hat Alexandra Kosteniuk unter rund 100 Teilnehmerinnen beide Titel geholt, im Rapid nach Wertung und im Blitz mit einem halben Punkt Vorsprung.
☐  Die Ergebnisse an der Spitze:
Rapid 11 Rd:   Kosteniuk und Girya (beide Rus) mit 9,0 gleichauf vor einer Sechser-Gruppe, darunter Paehtz, mit 8,0 Punkten.
Blitz 13 Rd:   Kosteniuk (Rus) mit 10,0 vor einer Fünfer-Gruppe mit 9,5 Punkten. Michna und Paehtz kamen auf 8,5.
☐  Die kompletten Tabellen und Zahlen gibt es hier.
rit

02.12.2019

Die Elo-Weltrangliste Dezember

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden die Club-EM in Montenegro und der Grand Prix in Hamburg. Wesley So ist abgestiegen, Grischuk aufgestiegen.
    1 Carlsen     2872  +2         6 Aronian     2775  +8
    2 Caruana     2822   0         7 Mamedyarov  2772  -5
    3 Ding Liren  2801   0         8 Giri        2769  -7
    4 Vachier-L   2780  +3         9 Nepomnia..  2767  -6
    5 Grischuk    2777 +13        10 Radjabov    2765  -2
Top-4 der Frauen: Ausgewertet wurden die Club-EM und Ligaspiele. Der Kreis ist gleich geblieben.
    1 Hou Yifan   2664  +5         3 Koneru      2574  -2
    2 Ju Wenjun   2580  -6         4 Goriachkina 2572  -3
Beste Deutsche:  Nisipeanu (M-73) + Paehtz (F-21).
Schnellschach:    Rapid:  Carlsen + JuWenjun    Blitz:  Nakamura + HouYifan 
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit