13.07.2020

Schachromantik
Wandel der Rochade
Die heutigen Schachregeln sind schon alt und seit dem späten Mittelalter praktisch unverändert. Einige kleine Korrekturen hat es aber doch gegeben. So galt bis zum 19. Jahrhundert für die Rochade nur die Bedingung, dass König und Turm noch nicht gezogen hatten.
Auf diese Weise wäre hier ein Matt in 2 Zügen möglich gewesen.
Wie?
Zur Lösung ...weiter...
rit

08.07.2020

Hübsch und Sehenswert
Euwe - Reti
Schwarz droht matt f3 oder f1. Aber er ist nicht dran.
Weiß muss also nach Wegen suchen, um der Sache Herr zu werden, aber der schwarze Springer deckt alle kritischen Felder. Auch 1.Tf8 De6  2.Tfe8 Dh3 bringt nichts. - Trotzdem:
Weiß am Zug gewinnt  - wie?
Zur Lösung weiter ....
rit

04.07.2020

Carlsen gewinnt das Chessable Masters

☐  Der Weltmeister Magnus Carlsen hat das Online-Rapid-Turnier Chessable Masters gewonnen. Er besiegte im Endspiel der Ko-Runden den Niederländer Arish Giri vorzeitig nach zwei von drei vorgesehenen Tagen. Carlsen hat damit drei der vier großen Online-Einzel-Turniere seit Coronabeginn (Invitational, Lindores, Clutch, Chessable) gewonnen und 175 T-Dollar abgeräumt.
☐  Zuvor waren Ding Liren und Nepomniachtchi im Halbfinale ausgeschieden.  Die vier Halbfinalisten können am nächsten Turnier der von Carlsen initiierten Serie teilnehmen. Es beginnt am 21. Juli mit 12 Spielern und den gleichen Bedingungen unter dem Namen Legends of Chess.
☐  Die Chessable-Turnierseite ist hier.
rit

03.07.2020

Chessable Masters - Finale

Im Halbfinale sind Ding Liren und Nepomniachtchi ausgeschieden. Das Endspiel bestreiten nun von Freitag bis Sonntag
                 Carlsen > Giri.
Neben dem Turniersieg geht es um die restlichen Preisgelder, von denen der Sieger 45 und der Verlierer 27 T-Dollar erhält. Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
rit

02.07.2020

Die Elo-Weltrangliste Juli

Auch in der Elo-Rangliste Juli hat sich durch den Stillstand des Turnierbetriebs nichts getan.
Das wird auch einige Zeit noch so bleiben. Online-Turniere werden (bisher) nicht ausgewertet.
Den seit April unveränderten Stand gibt es im Anhang.
rit

29.06.2020

Chessable Masters - Halbfinale

Von den zwölf Startern sind nach Vorrunde und Viertelfinale noch vier übrig geblieben. Sie bestreiten von Diensttag bis Donnerstag das Halbfinale mit den Paarungen
    Carlsen > Ding Liren
    Giri    > Nepomniachtchi
Die Vier spielen um die Preisgelder von 45-27-15-15 T-Dollar und sind auch für das nächste Turnier, das Legends of Chess (ab 21. Juli), qualifiziert.
Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
rit

25.06.2020

Chessable Masters

☐   Das Online-Turnier Chessable Masters ist derzeit im Gange. Es ist die dritte Station der von Carlsen initiierten Serie und dauert vom 20. Juni bis 5. Juli. Der Namensgeber ist eine Trainingsplattform. Die Fotomontage zeigt die 12 Teilnehmer.
☐   Gespielt werden Rapidpartien mit 15+10. Nach einer Vorrunde in zwei Gruppen, in der je Zwei ausscheiden, geht es mit den restlichen Acht im Ko-Modus mit Viertel-, Halb- und Finale weiter. Der Preisfonds beträgt 150 T-Dollar, von denen der Sieger 45 erhält.
☐   Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
rit

14.06.2020

Carlsen gewinnt beim Clutch Chess

☐  Das Online ausgetragene Clutch Chess International hat der Favorit Magnus Carlsen gewonnen. Er besiegte im Finale Fabiano Caruana mit 9,5:8,5. Zuvor waren im Halbfinale So und Aronian sowie im Viertelfinale Vachier, Grischuk, Xiong und Dominguez ausgeschieden.
☐  Der Preisfonds von 265 T$ wurde vom Chess Club St Louis und seinem Mäzen Sinquefield bereitgestellt. Dem Sieger werden daraus 50, dem Co-Finalisten 35 überwiesen. Dazu kommen für Jeden noch über 10 an Clutch-Prämien. Eine großzügige Entlohnung für rund 20 Spielstunden in bequemer Heimarbeit.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

09.06.2020

Was ist eigentlich Clutch Chess?

Was Chess ist wissen wir alle. Aber was bedeutet der englische Begriff Clutch?
Wörtlich übersetzt heißt das Kupplung. Eine andere Bedeutung gibt es in der Mode. Dort ist es eine kleine luxuriöse Handtasche (Abendtasche).
Im US-Slang (cludge) bedeutet es, mit allen (auch unsauberen) Mitteln eine schnelle Entscheidung herbeizuführen. Das hat man jetzt im Schach aufgegriffen für Partien, die höher gewertet werden als die normalen, z.B. doppelt oder dreifach, die sogenannten Clutch-Games. Danach hat man den neuen Wettbewerb benannt.
rit

07.06.2020

Clutch Chess International

☐  Nach dem Clutch-Turnier mit den vier besten Amerikanern gibt es jetzt Online ein Clutch Chess International, bei dem folgende 8 GM beteiligt sind:
  Carlsen   Caruana   Vachier   Grischuk
  Aronian   So   Dominguez   Xiong
☐  Gespielt wird vom 6.-14. Juni im Ko-System. Jedes Match besteht aus 12 Schnell-Partien (10+5).
Der Preisfonds beträgt 265 T-Dollar, bestehend aus 195 für die normalen Plazierungen (Sieger 50) und 70 an Prämien für die Clutch-Games (die Partien 5+6 und 11+12).  
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 20 Uhr.
rit

06.06.2020

Die Elo-Weltrangliste Juni

Auch in der Elo-Rangliste Juni hat sich durch den Stillstand des Turnierbetriebs nichts getan.
Das wird auch einige Zeit noch so bleiben. Online-Turniere werden (bisher) nicht ausgewertet.
Den seit April unveränderten Stand gibt es im Anhang.
rit

03.06.2020

Dubov gewinnt Lindores Abbey

☐  Der 24-jährige Russe Daniil Dubov hat das Online-Turnier Lindores Abbey Rapid Challenge gewonnen. Er besiegte im Endspiel der Ko-Runden den Amerikaner Hikaru Nakamura im  Armageddon. Bis dahin hatte jeder im Finale ein Minimatch gewonnen und das dritte endete 2:2. Ein Stechen musste entscheiden und dabei hatte Dubov mit Weiß die Nase vorn.
☐  Die Elo-Favoriten Carlsen und Ding Liren waren im Halbfinale ausgeschieden. Dubov und Nakamura galten eher als Aussenseiter. Diese Vier können am nächsten Turnier der von Carlsen initiierten Serie teilnehmen. Es beginnt am 20. Juni mit 12 Spielern und den gleichen Bedingungen unter dem Namen Online Chess Masters.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

01.06.2020

Clutch Chess USA

☐  Für die absolute Weltspitze tun sich im Internet erstaunlich gute Verdienstmöglichkeiten auf. Das Gros der Schachprofis geht dagegen leer aus, weil deren Verdienstquellen, wie kleinere und offene Turniere, Ligaspiele oder Simultan- und Trainingsveranstaltungen, trocken liegen. 
☐  Sponsoren in den USA haben ein lukratives Turnier unter dem Namen Clutch Chess finanziert. Eingeladen waren aber mit Caruana, So, Nakamura und Dominguez nur die vier Besten der USA. Sie stritten an drei Tagen im Ko-System mit 10min+5sec-Partien um einen stolzen Preisfonds von 100 T-Dollar. Gewonnen hat Wesley So gegen Fabiano Caruana. Sie trennten sich im Finale zwar mit 9:9, aber So hatte in den höher gewerteten Runden die Nase vorn.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

31.05.2020

Lindores Abbey - Finale

Im Halbfinale sindDing Liren und Carlsen ausgeschieden. Sie waren eher leiicht favorisiert.
Das Endspiel bestreiten nun von Montag bis Mittwoch
                 Nakamura > Dubov.
Neben dem Turniersieg geht es um die restlichen Preisgelder, von denen der Sieger 45 und der Verlierer 27 T-Dollar erhält. Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
rit

27.05.2020

Lindores Abbey - vor dem Halbfinale

Von den zwölf Startern sind noch vier übrig geblieben. Sie bestreiten von Donnerstag bis Samstag das Halbfinale mit den Paarungen
    Carlsen > Nakamura 
    Dubov   > Ding Liren
Die erspielbaren Preisgelder sind 45-27-15-15 T-Dollar. Die Vier sind auch für das nächste Turnier, das Online Chess Masters (ab 20. Juni), qualifiziert.
Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
rit

26.05.2020

Kurz und Bündig (11)

In dieser Serie geht es nicht darum, nur zu gewinnen, sondern es geht darum, den kürzesten Weg zu finden.

Weiß setzt in 2 Zügen matt

Lösung im Anhang
rit

23.05.2020

Steinitz Memorial - Online Blitz

Auch die Fide ist im Internet aktiv und hat vor wenigen Tagen ein Blitztiurnier zu Ehren des ersten Schachweltmeisters Wilhelm Steinitz veranstaltet. Bei je 10 Männern und 10 Frauen gewannen die Favoriten.
Magnus Carlsen siegte klar mit zwei Punkten Vorsprung während Katerina Lagno im Stechen 152 (Blitz!) Züge machen musste. Carlsen hat bisher die großen Online-Preisgelder abgeräumt und wird sicher noch Lust auf mehr haben.
Die kompletten Tabellen und mehr gibt hier.
rit

19.05.2020

Lindores Abbey - Online Rapid

☐  Heute beginnt das Lindores Abbey Rapid Challenge. Es ist das zweite von fünf Online-Turnieren der 1-Million-Dollar-Serie und geht vom 19. Mai - 3. Juni. Namensgeber ist eine schottische Whiskybrennerei.
Die Fotomontage zeigt die 12 Teilnehmer.
☐  Die Regeln sind im Anhang dargestellt. Nach einer dreitägigen Vorrunde J-J geht es im Ko-Modus mit Viertel-, Halb- und Finale weiter. Der Preisfonds beträgt 150 T-Dollar, von denen der Sieger 45 erhält. Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
Die Turnierseite ist hier.
rit

17.05.2020

Carlsen organisiert eine 1-Mio-$-Tour

Der Boom im Internet geht weiter. Magnus Carlsen hat zusammen mit Chess24 eine 1-Million-Dollar-Serie angekündigt, die aus fünf Turnieren besteht und zeitnah gespielt werden soll.
Dazu gehören:
   Magnus Carlsen Invitational
    (bereits gespielt, 250 T$)
   Lindores Abbey Challenge
    (ab 19. Mai, 150T$)
   Online Chess Masters
    (ab 20. Juni, 150 T$)
   Legends of Chess
    (ab 21. Juli, 150 T$)
   Grand Final
    (ab 9. August, 300T$)
An den Veranstaltungen 2-4 nehmen jeweils 12 wechselnde Spieler aus der Weltspitze teil. Die ersten Vier einer Folge sind für die nächste Folge qualifiziert. Die Besten der vier Turniere spielen dann im Grand Final den größten Preisgeldbrocken unter sich aus.
rit

14.05.2020

Spielbetrieb: Wie geht es weiter?

Unter diesem Titel gibt es bei ChessBase einen lesenswerten Beitrag.
Es geht um die Frage, wie im deutschen Schach, und da speziell bei der 1. und 2. Bundesliga, für den Rest der Saison verfahren werden soll.
Außerdem werden die zunehmenden Schachaktivitäten im Online-Betrieb beleuchtet, die für einzelne Spieler ebenso wie für Vereine und Organisationen eine gute Alternative darstellen.
Der Link zu dem Artikel ist hier.
rit

10.05.2020

China gewinnt den Online Nations Cup

☐  China hat beim Online Nations Cup das Playoff der ersten Zwei gegen die USA mi einem 2:2 unentschieden gestaltet und damit das Turnier gewonnen. Der Gesamtsieg war verdient nachdem das Team bereits über das ganze Turnier hinweg klar vorne gelegen hatte.
☐  Gespielt wurde im Rapid-Modus mit Vierer-Mannschaften, zunächst 10 Runden J-J und dann das Finale der Spitzenreiter, das die Europäer um einen halben Brettpunkt verpasst hatten.
Der Endstand:
   1 China           17+1
   2 USA             13+1
   3 Europa          13
   4 Russland         8
   5 Indien           5
   6 Rest der Welt    4
☐  Die Turnierseite mit allen Einzelergebnissen und den eingesetzten Weltklassespielern ist hier.
rit

08.05.2020

Online-Turnier Nations Cup

☐  Die Fide hat zuammen mit Chess.com unter dem Titel "Nations Cup" ein Online-Schnellturnier auf die Beine gestellt, das vom 5.-10. Mai läuft.
Folgende sechs Mannschaften nehmen teil::
  Europa   China   Russland
  USA   Indien   Rest der Welt
☐  Jedes Team besteht aus vier Männern und zwei Frauen, von denen immer Vier zum Einsatz kommen. Die Besetzung ist prominent. Von den Top-10 der Welt sind acht Männer dabei, von den Top-4 der Frauen alle.
Gespielt wird Rapid mit 25+10. Zunächst gibt es vom 5.-9. eine Doppelrunde J-J und am 10. ein Playoff der ersten Zwei.
☐  Die Turnierseite ist hier, Übertragungen gibt es hier und hier um 15 Uhr.
rit

06.05.2020

Die Elo-Weltrangliste Mai

In der Elo-Rangliste hat sich durch den kompletten Stillstand des Turnierbetriebs nichts getan.
Das wird auch einige Zeit noch so bleiben. Online-Turniere werden (bisher) nicht ausgewertet.
Den seit April unveränderten Stand gibt es im Anhang.
rit

03.05.2020

Carlsen gewinnt sein eigenes Turnier

☐  Der Sieger des Magnus Carlsen Invitational heißt Magnus Carlsen. Er gewann das von ihm organisierte Online-Schnellturnier im Finale gegen Hikaru Nakamura mit 2½ zu 1½. Beide hatten sich im Halbfinale gegen Ding Liren (Car) und Caruana (Nak) durchgesetzt.
☐  Zuvor waren sieben Vollrunden gespielt worden, bei denen sich die obigen Vier für das Ko-Finale qualifiziert hatten. Jede Runde umfasste vier Rapidpartien und einen Tiebreak. Die Schlusstabelle dieses Vorturniers haben wir bereis veröffentlicht.
☐  Bemerkenswert war der Preisfonds von 250 T$, von denen der Sieger 70, der Finalgegner 45 und die beiden unterlegenen Halbfinalisten je 30 erhielten. Der Rest von 75 wurde auf die anderen vier Teilnehmer verteilt. Für zwei Wochen Heimarbeit ein guter Lohn, aber nur ein kleiner Trost für die vielen anderen Verdienstausfälle, die es in diesem Jahr gab und noch geben wird.
rit

30.04.2020

Magnus Carlsen Invitational vor dem Finale

Nach Abschluss der 7-rundigen Qualifikation ergibt sich folgender Tabellenstand:
   1 Nakamura    15        5 Nepomnia..  8
   2 Ding Liren  15        6 Giri        7
   3 Carlsen     13        7 Firouzja    7
   4 Caruana     13        8 Vachier-L   6
Die vier Ersten ziehen jetzt ins Finale ein, das vom 1.-3. Mai im Ko-Modus ausgetragen wird. Gespielt werden wie seither je vier 15+10-Partien und evtl Tiebreak (2x Blitz + Armageddon).
Die Paarungen im Halbfinale sind:
   Nakamura > Caruana      Ding Liren > Carlsen
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
rit

27.04.2020

Zwischenstand beim Magnus Carlsen Invitational

Bei dem Super-GM-Rapidturnier im Internet sind 5 von 7 Qualifikationsrunden absolviert. Es führen Nakamura mit 12, Carlsen und Ding mit je 11 sowie Caruana mit 9 Punkten. Diese Vier haben auch die besten Aussichten ins Finale zu kommen, das vom 1.-3. Mai im Ko-Modus ausgetragen wird.
rit

24.04.2020

Rolf Graf verstorben

In den letzten Tagen erreichte uns die Nachricht, dass unser Schachfreund Rolf Graf im achtzigsten Lebensjahr verstorben ist.
Er gehörte 46 Jahre lang unserem Verein an, zunächst als aktiver Spieler und dann als interessiertes und förderndes Mitglied. Er wird uns in guter Erinnerung bleiben.
rit

23.04.2020

Kurz und Bündig (10)

In der Serie "kurz&bündig" geht es nicht darum zu gewinnen, das ist klar. Aber was ist der kürzeste Weg?

Weiß setzt in 2 Zügen matt

Lösung im Anhang
rit

18.04.2020

Magnus Carlsen Invitational

Das Magnus Carlsen Invitational ist ein vom Weltmeister organisiertes Schnellturnier. Es läuft ab heute vom 18.4. - 3.5. über das Internet.
Teilnehmer sind (Bild):
  Firouzja   Carlsen   Caruana   Ding-L    
  Nakamura   Giri   Vachier-L   Nepomniachtchi 
Jeder spielt gegen Jeden vier Rapidpartien (15+10) und bei Bedarf Armageddon. Die vier Besten ermitteln den Sieger in einem Ko-Finale. Es steht ein Preisfonds von 250 T$ bereit, wovon der Sieger 70 erhält.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
rit

16.04.2020

Show und Nostalgie im Internet

Wegen des Ausfalls der Weltklasseturniere haben sich die Schachportale Verschiedenes einfallen lassen, um den Fans auch in dieser Zeit Unterhaltung zu bieten. Dabei sind fast alle namhaften Weltklasse-Spieler am Werk.
Chess24 (hier) bietet Banter-Blitzturniere und Geschwätzblitz mit prominenter Beteiligung.
ChessBase (hier) lässt historische Turniere wieder aufleben und überträgt sie im Live-Stil.
ChessBomb (hier) bietet historische Turniere und Matches sowie Computermeisterschaften.
Li-Chess (hier) bietet Schnellturniere mit allerlei Bedenkzeiten von 1-10 Minuten.
Bei einem Bullett-Chess (1 min) hat gerade der 16.jährige Alireza Firouzja (Alireza2003) den Weltmeister Magnus Carlsen (Dr.Nykterstein) mit 103,5 zu 90,5 geschlagen.
Auf mehreren Portalen kann man ab 18.4. ein Carlsen-Einladungsturnier mit acht Top-Leuten sehen. Der Weltmeister und der junge Firouzja sind auch wieder dabei.
Für gute Unterhaltung ist also gesorgt.
rit

12.04.2020

Corona und Schach

Wie wie in allen gesellschaftlichen Bereichen ist auch im Schach der normale Betrieb zum Erliegen gekommen. Wie man sich trotzdem weiter mit Schach beschäftigen kann zeigt ein Essay in der Frankfurter Allgemeinen, das hier nachzulesen ist.
rit

05.04.2020

Grand Chess Tour abgesagt

Auch die Grand Chess Tour (GCT) wurde wegen des Coronavirus für dieses Jahr abgesagt. Eine offizielle Erklärung dazu gibt es hier.
Es ist aber durchaus möglich, dass einzelne Veranstalter ihr Turnier außerhalb der GCT-Regeln abhalten, wenn sich bis dahin die Lage entschärft hat. Andeutungen dieser Art gibt es für die Veranstaltungen in St Louis.
Wie die Tour 2020 ausgesehen hätte steht im Anhang.
rit

01.04.2020

Die Elo-Weltrangliste April

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden das abgebrochene Kandidatenturnier in Jekaterinburg und ein Ligaspiel. Am Ende liegen Giri und Mamedyarov gleichauf.
  1 Carlsen     2863  +1         6 Grischuk    2777   0
  2 Caruana     2835  -7         7 Aronian     2773   0
  3 Ding        2792 -13         8 So          2770   0
  4 Nepomni..   2784 +10         9 Radjabov    2765   0
  5 Vachier     2778 +11        10 Giri (Mam)  2764  +1
Top-4 der Frauen:  Ausgewertet wurde nur der Frauen-GP in Lausanne. Der Kreis ist gleichgeblieben, aber Ju musste ordentlich Federn lassen.
  1 Hou Yifan   2658   0         3 Goriachk..  2582  +3
  2 Koneru      2586   0         4 Ju Wenjun   2560 -23
Beste Deutsche: Nisipeanu (M-88) + Paehtz (F-19)
Rapid:  Carlsen + Hou Yifan     -     Blitz:  Nakamura + Lagno
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit

27.03.2020

Kandidatenturnier abgebrochen !!

☐  Die Fide hat das Kandidatenturnier in Jekaterinburg abgebrochen. Es soll zu einem späteren Zeitpunkt mit den bisher erzielten Ergebnissen fortgeführt werden.
Grund ist die Einstellung des Ausland-Flugverkehrs in Russland, wonach die Heimreise der Spieler nach dem regulären Turnierabschluss nicht mehr gewährleistet war.
☐  Und das ist der Stand, mit dem später fortgesetzt wird:
     4,5  Nepomniachtchi + Vachier-Lagrave
     3,5  Caruana + Giri + Wang Hao + Grischuk
     2,5  Ding Liren + Alekseenko
☐  Ein Statement der Fide gibt es hier.
rit

26.03.2020

Halbzeit beim Kandidatenturnier

Beim Kandidatenturnier in Jekaterinburg ist der erste von zwei Durchgängen absolviert. Nach 7 von 14 Runden führen Nepomniachtchi und Vachier-Lagrave mit je 4,5 Punkten. Sie liegen einen vollen Punkt vor einer Vierergruppe mit je 3,5 und zwei Mann mit je 2,5 Punkten.
Die Abstände sind für ein Turnier dieser Art relativ groß. Das kann sich in der zweiten Halbzeit aber wieder ändern. Chancenlos ist noch Keiner, wenn auch Ding Liren und Alekseev am Ende schon ein kleines Wunder brauchen.
Eine Kreuztabelle gibt es im Anhang.
rit

25.03.2020

Schacholympiade verschoben

Die Schacholympiade, die im August in Moskau stattfinden sollte, ist wegen Corona abgesagt. Sie soll im nächsten Jahr nachgeholt werden. Ein Statement der Fide dazu gibt es hier.
rit

22.03.2020

Schachromantik
Bernstein - Capablanca
Jose Raul Capablanca, der elegante Kubaner und 1921-1927 der dritte Schachweltmeister, war bekannt für seine einfachen Normalzüge, die aber oft listig und hinterhältig waren. Das musste auch Ossip Bernstein 1914 in Russland erfahren.
Schwarz am Zug gewinnt Material
Den "einfachen" Zug kann eigentlich Jeder finden. Wenn nicht, gibts die Lösung im Anhang.
rit

19.03.2020

Die Kandidaten von Jekaterinburg im Bild

Oben:   Wang Hao   Giri   Caruana   Nepomniachtchi.
Unten:   Alekseenko   Grischuk   Radjabov   Ding Liren.
    Der hier noch abgebildete Radjabov hatte wegen Corona verzichtet und wurde durch Vachier-Lagrave (rechts) ersetzt.
☐  Die Abhaltung des Turniers trotz Corona wurde teilweise kritisiert.
Laut Angaben der Fide sind aber umfassende Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden, die täglich angepasst und streng befolgt werden.
Nach jedem dritten Spieltag wird ein Ruhetag eingelegt.
☐  Aktuelle Tabellen, Einzelergebnisse, kommentierte Partien, Fotos und vieles mehr gibt es hier bei Chessbase. Die Turnierseite der Fide ist hier.
Übertragungen gibt es hier und hier um 12 Uhr.
rit

18.03.2020

Spiellokal geschlossen

Auf Grund der aktuellen Situation bleiben in Ober-Ramstadt alle Bürgerhäuser und damit auch unser Spiellokal bis auf Weiteres geschlossen.  Das Training kann daher nicht stattfinden - offizielle Wettkämpfe wurden bereits vor einigen Tagen vom Verband  abgesagt. gue

17.03.2020

Dzagnidze gewinnt in Lausanne

☐  Den dritten Teil des Frauen-Grand-Prix, der in Lusanne ausgetragen wurde, hat die Georgierin Nana Dzagnidze nach Wertung vor der punktgleichen Russin Alexandra Goriachkina gewonnen. In dem Turnier hatten 12 Teilnehmerinnen 11 Runden J-J gespielt.
☐  Der Endstand an der Spitze: 
  1 Dzagnidze    Geo 2509   7,0
    Goriachkina  Rus 2579   7,0
  3 Abdumalik    Kas 2461   6,5
  4 Kashlinskaja Rus 2485   6,0
    Muzychuk A   Ukr 2535   6,0
☐  In der Gesamtwertung führt Goriachkina mit 398 GP-Punkten und hat sich damit einen der beiden Kandidaten-Plätze gesichert. Der zweite wird wohl bei der letzten Folge in Sardinien an die Inderin Koneru (293) gehen.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

14.03.2020

Klaus Hansel verstorben

Am 10.03.2020 ist unser Schachfreund Klaus Hansel im Alter von 83 Jahren verstorben. Die Trauerfeier findet am 25. März um 11:15 auf dem Darmstädter Waldfriedhof statt.
Klaus gehörte zum Urgestein des Schachclubs Ober-Ramstadt. Er ist 1959 zu uns gekommen und hat dann über viele Jahrzehnte die Geschicke des Vereins in verschiedenen Vorstandsfunktionen entscheidend mitgeprägt. Als aktiver Spieler war er bis vor wenigen Jahren bei Turnieren und Mannschaftskämpfen immer mit dabei.
Der Schachclub Ober-Ramstadt verliert mit ihm einen treuen und allseits beliebten Schachkameraden. Er wird unvergessen bleiben.
rit

12.03.2020

Schachbundesliga unterbricht den Spielbetrieb

Wegen des Corona-Virus ist heute der Spielbetrieb der Bundesliga bis auf weiteres ausgesetzt worden. Das betrifft zunächst die für dieses Wochenende vorgesehene Doppelrunde 9+10 sowie die Doppelrunde 11+12 Anfang April.
Eine entsprechende Mitteilung des Präsidiums gibt es hier.
rit
A b g e s a g t
Am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr stehen die Runden 9+10 der Schach-Bundesliga auf dem Programm. Spielorte sind München, Hamburg, Viernheim und Solingen.
Der Spielplan ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

10.03.2020

Das Kandidatenturnier 2020 in Jekaterinburg

☐  Nächste Woche beginnt in Jekaterinburg (Rus) das Kandidatenturnier. Es läuft vom 17. März - 4. April und ist neben dem noch nicht terminierten WM-Match das bedeutendste Schachereignis des Jahres.
☐  Die acht qualifizierten Spieler sind:
  Caruana  Usa 2842         Nepomniachtchi  Rus 2774  
  Ding Liren  Chn 2805      Vachier-Lagrave  Fra 2767 
  Grischuk  Rus 2777        Wang Hao  Chn 2762
  Giri  Ned 2763            Alekseenko  Rus 2698
☐  Der Preisfonds liegt bei einer halben Million Euro. Der Hauptgewinn aber ist das Herausforderungsrecht für die nächste Weltmeisterschaft, die voraussichtlich gegen Ende des Jahres in Dubai stattfindet. 
☐  Gespielt wird doppelrundig, also 14 Runden. Bei Gleichstand an der Spitze gibt es Tiebreak.
Die Turnierseite der Fide ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 12 Uhr.
rit

08.03.2020

☐   Liga-Kommentar zum 7. Spieltag   hier

Klassenerhalt geschafft!!

In der heutigen 7. Runde der Bezirksklasse gelang ein deutlicher 6:2 Erfog gegen einen Konkurrenten um den Klassenerhalt - Babenhausen2.  Zunächst remisierte Klaus - Peter aber kurz danach war Herbert am 6. Brett  mit einer Angriffspartie und Figurenopfer erfolgreich.  Heute blieb es dem Mannschaftsführer erspart, wieder die letze Partie zu spielen. Er konnte nach knapp 3 Stunden mit Figurenopfer matt setzen und zum 2,5:0,5 erhöhen. Freundliche Hilfe des Gegners war schon dabei.  Bei unklarem Ausgang hätte es länger dauern können.  Kurz danach gewann Walter und wir konnten schon recht entspannt dem weiteren Verlauf entgegen sehen. Drei Remis von Rene, Hermann und Andreas sicherten den Sieg.  Bemerkenswert ist Hermanns Remis. Er hatte mit  Dame gegen 2 Läufer und beiderseitig Türmen deutlichen Materialvorteil. Die Stellung war aber  mit 8 gegen 8 Bauern mal wieder total verschachtelt. Da er  keine Einbruchsfelder fand, willigte er trotz Materialvorteil in Remis ein!??  Rolfs  abschliessender Gewinn  ergab schliesslich den klaren 6:2 Sieg. Damit sind wir wohl auch in der nächsten Saison in der Bezirksklasse spielberechtigt. Problematisch dürfte allerdings die extrem dünne Spielerdecke werden.  Falls die Suche nach "willigen" Mitspielern  erfolglos verläuft,  ist es durchaus möglich, daß der Verein nicht mehr an Mannschaftsmeisterschaften teilnehmen kann .   gue

07.03.2020

Radjabov zieht zurück

☐  Nicht ganz überraschend hat Teimur Radjabov (Aze) seine Teilnahme am Kandidatenturnier abgesagt. Er hatte schon früher entsprechende Andeutungen gemacht. Jetzt hat wohl der Corona-Virus den Ausschlag gegeben. Seine Qualifikation hatte er über den World Cup erreicht.
☐  Glücklicher Nachrücker ist Maxime Vachier-Lagrave (Fra). Der hatte, obwohl von der Spielstärke her prädestiniert, in den letzten Jahren die Qualifikation immer verpasst, diesmal ganz knapp beim Grand Prix. Maßgebend für seine Berufung ist die Weltrangliste vom letzten Jahr.
  Das Turnier findet vom 17. März bis 4. April in Jekaterinburg (Rus) statt.
rit

05.03.2020

Vorschau zum 7. Spieltag

Am Sonntag 8.3. kommt es in der 7. Runde der Bezirksklasse zu der Begegnung
  Ober-Ramstadt 1 (1693) - Babenhausen 2 (1553) 
Wir spielen zuhause. Die Gäste sind zwar nominell schwächer, dürfen aber an einigen Brettern nicht unterschätzt werden. Sie müssen um den Klassenerhalt kämpfen und werden uns nichts schenken. Da auch wir noch nicht aus dem Schneider sind, würde uns ein Sieg gut tun. Toi, toi, toi!
rit

03.03.2020

Frauen Grand Prix 3 in Lausanne

☐  Derzeit, vom 2.-13. März, findet in Lausanne die dritte von vier Etappen des Grand Prix der Frauen statt. Qualifiziert sind 16 Damen aus der Weltklasse, von denen jede drei Einzelturniere (mit je 12 Tn) spielt und somit dreimal für die Gesamtwertung punkten kann. Die beiden Besten sind für das Frauen-Kandidatenturnier qualifiziert.
☐  In Lausanne sind am Start:
  Ju Wenjun    Muzychuk M    Goriachkina
  Dzagnidze    Muzychuk A    Kashlinskaya
  Abdumalik    Harika        Kosteniuk
  Cramling     Stefanova     Sebag
☐  Gespielt werden 11 Runden J-J mit normaler Bedenkzeit.
Die Turnierseite ist hier. Übertragen wird hier und hier ab 15 Uhr.
rit