22.01.2021

Elo-Auswertung von Online-Turnieren

☐  Die Fide sucht nach Wegen, auch die coronabedingten Online-Turniere einer Elo-Auswertung zuzuführen. Erste Schritte dazu sollen mit sogenannten Hybrid-Turnieren gemacht werden. 
☐  Unter diesem Begriff versteht man Wettbewerbe, die zwar Online ausgetragen werden, aber bei denen die Spieler nicht zuhause sitzen, sondern an einem überschaubaren Ort zusammen sind. Dort sollen sie von amtlichen Schiedsrichtern überwacht werden.
☐  Eine diesbezügliche Verlautbarung der Fide gibt es hier.
rit

20.01.2021

Zwischenstand in Wijk aan Zee

Beim Tata Steel liegt nach vier Runden noch alles eng beieinander. Fünf Führende haben 2,5 Punkte vor Fünf mit 2,0, Drei mit 1,5 und dem Letzten mit 1,0. Heute ist Ruhetag. Die Zwischentabelle gibt es im Anhang.
rit

16.01.2021

Start beim Tata Steel 2021

☐  Endlich, nach vielen Monaten, mal wieder ein Klassisches Turnier vor Ort und am Brett.
☐  Heute beginnen in Holland beim Tata Steel die Kampfhandlungen. Gespielt wird in Wijk aan Zee. Das Turnier dauert vom 16. - 31. Januar. Es wird auch als Wimbledon des Schach bezeichnet und hat eine Tradition von 83 Jahren. Normalerweise ist es eine Groß-Veranstaltung mit mehreren Wettbewerben, von denen dieses Jahr aber nur das Masters stattfindet. 
☐  Am Start sind 14 Weltklassespieler mit Weltmeister Carlsen an der Spitze. Alle Spieler und ihre Daten gibt es im Anhang. In letzter Minute musste Dubov absagen und wurde -für uns erfreulich- durch Alexander Donchenko ersetzt.
Gespielt wird Jeder gegen Jeden (13 Runden). Die klassische Bedenkzeit beträgt 100min/40Z+50min/20Z+15min/Rest +30sec Bonus/Zug.
☐  Einen umfassenden Beitrag zur Geschichte des Turniers gibt es hier bei Wikipedia.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 14 Uhr.
rit

13.01.2021

Elo-Inflation gestoppt?

Betrachtet man  die durchschnittlichen Elo-Werte der Top-100 -Spieler, dann fällt eine ungewöhnlich starke Steigerung ins Auge. 
Während bis 1985 das Rating noch stabil bei 2550 lag, setzte danach eine kontinuierliche Steigerung ein, die aber seit 2010 bei rund 2700 wieder beendet scheint.
 
 
Worauf die 25-jährige Dynamik zurückzuführen ist weiß kein Mensch. Es sind zwar allerlei Vermutungen und pseudowissenschaftliche Berechnungen angestellt worden, aber so richtig überzeugend sind sie alle nicht. Nach der relativen Ruhe der letzten 10 Jahre bleibt abzuwarten, ob der nebulöse Trend dauerhaft gebrochen ist.
rit

10.01.2021

Rückblick - Die großen Turniere des Jahres 2020

Wegen der Corona-Krise gab  es 2020 nur wenige Turniere vor Ort und am Brett. 
Neu waren die vielen Online-Turniere, die alle im Schnellmodus ausgetrragen wurden.
Eine Liste der Top-Veranstaltungen gibt es im Anhang. 
rit

08.01.2021

Tata Steel Chess 2021 findet statt

Das Tata Steel Masters 2021 wird trotz Corona als Präsenzturnier am Brett stattfinden, und zwar vom 15. - 31. Januar, wie gewohnt in Wijk aan Zee. Am Start sind Carlsen, Caruana, Vachier, Giri und weitere zehn internationale Großmeister.
Allerdings gibt es nur das Masters, das Challengers und die Amateurturniere fallen aus. 
Die Turnierseite ist hier.
rit

06.01.2021

Die Elo-Weltrangliste Januar

Top-10 der Männer:
Das einzige Großturnier im Dezember war die Russische Meisterschaft. 
Es ergab sich daraus nur eine kleine Veränderung.
  1 Carlsen     2862   0       6 Aronian     2781   0
  2 Caruana     2823   0       7 Grischuk    2777   0
  3 Ding        2791   0       8 Mamedyarov  2770   0
  4 Nepomni..   2789  +5       9 So          2770   0
  5 Vachier     2784   0      10 Radjabov    2765   0
Top-4 der Frauen: Ausgewertet wurden die Russische und die Chinesische Meisterschaft, die aber keine Veränderungen brachten.
  1 Hou Yifan   2658   0       3 Koneru      2586   0
  2 Goriachk..  2593   0       4 Ju Wenjun   2560   0
Beste Deutsche: Bluebaum (M-67) + Paehtz (F-23)
Rapid:  Carlsen + Hou Yifan         Blitz:  Nakamura + Lagno
Die Top-100-Listen gibt es hier.
Rückblick: In den letzten 5 Jahreswechseln waren Carlsen, Caruana, Vachier und Aronian in den Top-10 der Männer vertreten. Bei den Top-4 der Frauen waren es Hou Yifan und Ju Wenjun.
Blickt man 10 Jahre zurück, dann findet man nur Carlsen und Hou Yifan in allen Listen. Sie halten seit 11 (Car) bzw seit 6 Jahren (Hou) nunterbrochen die Spitzenpositionen.
rit

04.01.2021

Radjabov gewinnt das Airthings Masters

☐  Das zweite Turnier der Online ausgetragenen Champions Chess Tour, das Airthings Masters, hat etwas überraschend der Aseri Teimur Radjabov gewonnen, der eigentlich Schach nur noch im Schongang betreiben will.. Er besiegte im Finale den Armenier Levon Aronian mit 4½ zu 2½ Punkten. 
☐  Auf Platz 3 landete der Franzose Vachier-Lagrave, der den Russen Dubov mit mit 4½ zu 3½ niederhielt. Zuvor waren im Viertelfinale die eigentlichen Favoriten Carlsen, Nepomniachtchi, Wesley So und Nakamura ausgeschieden. Den Ergebnisbaum der Ko-Runden gibt es im Anhang. 
☐  In der Tour-Gesamtwertung führt Radjabov mit 91 vor So mit 62 sowie Carlsen und Aronian mit je 50 Punkten, gefolgt von weiteren 15 Großmeistern.
☐  Die Turniersweite ist hier.
rit 

01.01.2021

 ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○  Mit Schwung ins neue Jahr   ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○

   Wir wünschen Gesundheit, Glück und 
Alles Gute im Neuen Jahr!

29.12.2020

Airthings Masters nach der Vorrunde

☐  Beim zweiten Turnier der Champions Chess Tour, dem Airthings Masters, sind nach der Vorrunde J-J planmäßig vier der 12 Teilnehmer ausgeschieden. Die anderen Acht bestreiten in den nächsten sechs Tagen im Ko-Modus die Finalrunden. Die Abschlusstabelle der Vorrunde gibt es im Anhang.
☐  Heute beginnt das Viertelfinale mit den Paarungen
Carlsen > Dubov      Radjabov > Nepomniachtchi      Nakamura > Aronian      Vachier > So
Die Runde dauert zwei Tage. An jedem Tag werden vier Rapidpartien gespielt und zum Schluss bei Bedarf ein Tiebreak. 
rit

26.12.2020

Champions Chess Tour - Airthings Masters

☐  Heute beginnt die zweite Veranstaltung der Champions Chess Tour, das Airthings Masters
Der Sponsor befasst sich mit der Luftreinhaltung.
Die 12 Teilnehmer, darunter der Weltmeister Carlsen und der bisher wertungsbeste Wesley So, sind im Anhang benannt und abgebildet. 
☐  Gespielt wird Online mit einer Bedenkzeit von 15min+10sec.  Nach einer 3-tägigen Vorrunde J-J scheiden Vier aus. Die acht Anderen machen an 6 Tagen im Ko-Modus weiter. Das Ganze geht vom 26. Dezember bis 3. Januar. Der Preisfonds beträgt 200 T$.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragen wird hier und hier um 15 Uhr.
rit

24.12.2020

 

Wir wünschen schöne Feiertage
 und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!

21.12.2020

Online Blitz Europameisterschaft

Übers Wochenende hat eine Online Blitz EM stattgefunden. Sie war offen für Spieler über Elo 2300. Rund 350 Teilnehmer bestritten eine Qualifikation, aus der 16 Mann für die Ko-Phase hervorgingen, darunter auch die Deutschen Bluebaum und Meier.
Gewonnen hat der Engländer Gawain Jones, der im Finale Alexej Shirov schlug. Matthias Bluebaum erkämpfte sich den dritten Platz.
Die Turnierseite ist hier.
rit

18.12.2020

Russisches Superfinale abgeschlossen

☐  Bei der Entscheidung zur Russischen Meisterschaft treten im sogenannten Superfinale zwölf Männer und zwölf Frauen zu einem Rundenturnier an. Auch diesmal wurde in Moskau unter strengen Hygieneregeln klassisches Schach live am Brett gespielt. 
☐  Nach 11 Runden gab es folgende Endstände:
Bei den Männern siegte Nepomniachtchi mit 7,5 vor Karjakin mit 7,0 sowie Fedeseev und Bubov mit je 6,5 Punkten.
Bei den Frauen siegte Goriachkina erst im Armageddon gegen Shuvalova. Beide kamen auf 7,0 Punkte und lagen deutlich vor ihren Verfolgerinnen,
☐  Die kompletten Tabellen gibt es im Anhang.
rit

16.12.2020

Rapport gewinnt Danzhou

☐ 
Das seit zehn Jahren bestehende GM-Turnier von Danzhou hat der Ungar Richard Rapport gewonnen. Danzhou liegt auf der Insel Hainan im Südchinesischen Meer, aber diesmal wurde nicht Classic vor Ort sondern Rapid Online mit 15min+10sec von zuhause aus gespielt. 
☐  Wie immer nahmen vier Spitzen-Chinesen und vier internationale GM teil, alle über 2700. Rapport siegte unerwartet in der Doppelrunde aus 14 Partien mit 9,0 vor Ding Liren mit 8,5 Punkten.
☐  Die komplette Tabelle gibt es im Anhang. 
rit

13.12.2020

Nakamura gewinnt die Speed Chess Championship

☐  Die von Chess com veranstaltete Speed Chess Championship hat sich der Wahlamerikaner Hikaru Nakamura auch 2020 zum dritten Mal in Folge geholt. Der versierte Blitzer besiegte im Finale den Franzosen Vachier-Lagrave deutlich mit 18½ zu 12½. Die 5-min- und 3-min-Partien verliefen noch ausgeglichen, aber in der ultrakurzen 1-min-Phase zog Nakamura auf und davon.
☐  Zuvor waren die vier Besten der Blitz-Weltrangliste im Halbfinale aufeinandergetroffen., wo die beiden Finalisten den Weltmeister Carlsen und den Amerikaner Wesley So aus dem Rennen geworfen hatten.
rit

08.12.2020

Speed Chess Championship 2020

☐  Die Speed Chess Championship ist eine Folge von 4 Vorturnieren und dem abschließenden Hauptereignis im Dezember. Letzteres bestreiten 16 Spieler, von denen 8 direkt eingeladen wurden und 8 aus den Vorturnieren kommen. Die ganze Serie ist mit 250 T$ dotiert, von denen 100 T$ auf das finale Hauptereignis entfallen.
☐  Gespielt wird Online-Blitz im Ko-Modus und zwar 90 Minuten lang mit 5min+1sec, dann 60 Minuten lang mit 3+1 und zuletzt 30 Minuten lang mit 1+1. Bei Gleichstand gibt es ein Stechen.
☐  Die Vorturniere sind alle beendet. Derzeit läuft das abschließende Haupt-Turnier, das auch schon bis zum Semifinale gediehen ist. Dieses bestreiten ab morgen:
      Wesley So  > Nakamura   und   Carlsen > Vachier-Lagrave .
Die Termine für die beiden Halbfinals sind der 9. und 11. und für das Finale der 12. Dezember.
☐  Ausführliche Informationen gibt es hier, Übertragungen hier und hier um 18 Uhr.
rit

06.12.2020

Endspieltaktik
Studie von Kozlovski 1931
 
Der Bauer ist nicht zu halten und dann hat Schwarz einen ganzen Turm mehr. - Trotzdem:
        Weiß am Zug hält remis
Die Sache ist gar nicht so schwer, aber sehr hübsch, gerade recht für den Nikolaustag. Die Lösung gibt es im Anhang. 
rit

03.12.2020

Die Elo-Weltrangliste Dezember

In der Elo-Rangliste Dezember hat sich durch den Stillstand des Turnierbetriebs nichts getan.
Online-Turniere werden nach wie vor nicht ausgewertet. Den seit November unveränderten Stand gibt es im Anhang.
rit

01.12.2020

Wesley So gewinnt das Skilling Open

☐  Der erste Teil der 10-teiligen Champions Chess Tour, das Skilling Open, endete mit dem Sieg des amerikanischen Meisters Wesley So über den Weltmeister Magnus Carlsen. So gewann im Finale nach einem 4:4 im regulären Rapid-Teil den Tiebreak im Blitz-Teil.
☐  Dieser Ausgang des Finales war etwas überraschend, denn Carlsen war eigentlich favorisiert und wollte seinen 30. Geburtstag mit einem Erfolg krönen. Umso glücklicher wird der in Manila geborene und seit 2014 für die USA spielende So sein, der neben dem Turniersieg das Hauptpreisgeld von 30 T$ und 46 Tour-Punkte kassierten konnte.
☐  Einzelheiten über den Verlauf des Turniers gibt es im Anhang und hier auf der Turnierseite.
rit

29.11.2020

Skilling Open - vor dem Finale

Beim Skilling Open sind im Halbfinale Nepomniachtchi und Nakamura ausgeschieden. Die Entscheidung fällt also mit der Begegnung
                                   Carlsen  >  Wesley So.
Heute und morgen werden je vier Rapidpartien gespielt und zum Schluss bei Bedarf ein Tiebreak.
Übertragungen gibt es hier und hier um 18 Uhr.
rit

27.11.2020

Skilling Open - Halbfinale

Beim Skilling Open sind im Viertelfinale Vachier, Aronian, So und Radjabov ausgeschieden.
Heute und morgen läuft das Halbfinale mit den Begegnungen
        Carlsen > Nepomniachtchi     und     So > Nakamura.
An jedem Tag werden vier Rapidpartien gespielt und zum Schluss bei Bedarf ein Tiebreak.
rit

25.11.2020

Viertelfinale beim Skilling Open

☐  Beim ersten Turnier der Champions Chess Tour, dem Skilling Open, ist nach der Vorrunde J-J planmäßig die Hälfte der 16 Anfangsteilnehmer ausgeschieden. Die andere Hälfte, die acht Besten der Tabelle, bestreitet in den nächsten sechs Tagen im Ko-Modus die Finalrunden. 
Die Abschlusstabelle der Vorrunde gibt es im Anhang.
☐  Heute beginnt das Viertelfinale und dauert zwei Tage. An jedem Tag werden vier Rapidpartien gespielt und bei Bedarf ein Tiebreak. Die Paarungen lauten:
Carlsen > Giri        Aronian > Nepomniachtchi        So > Radjabov        Vachier > Nakamura.
rit

22.11.2020

Neue Serie: Die Champions Chess Tour

☐  Carlsen und seine Entourage haben sich wieder was Neues einfallen lassen. Heute beginnt unter dem Namen Champions Chess Tour 2021 eine Online-Turnierserie, die sich über ein ganzes Jahr erstreckt.
☐  Es gibt insgesamt 10 Veranstaltungen, davon 6x Regular, 3x Major und 1x Final. Verschiedene Sponsoren stellen eine Gewinnsumme von insgesamt 1,5 Mio Us-Dollar bereit, aufgeteilt in jeweils 100 T$ für die Regulars, 200 T$ für die Majors und 300 T$ für das Final.
☐  Jede Veranstaltung dauert 9 Tage. Gespielt wird Online mit einer Bedenkzeit von 15min+10sec. 
An den Regulars nehmen jeweils 16 wechselnde Spieler teil, an den Majors 12. Nach einer 3-tägigen Vorrunde J-J scheidet ein Teil aus. Die verbleibenden Acht machen an 6 Tagen im Ko-System weiter. Das Tour-Finale ist dann ein reines Rundenturnier J-J mit 10 Teilnehmern, die über ein Punktesystem ermittelt werden.
☐  Die erste Regular-Veranstaltung ist das Skilling Open vom 22. - 30. November 2020. Am Start sind 16 Teilnehmer mit einen Elo-Schnitt von 2758. Sieben gehören zu den Top-10. Die Portraits gibt es im Anhang.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 18 Uhr.
rit

14.11.2020

Hübsch und Sehenswert
Marshall-Lewitzky
Schwarz hat einen Springer mehr, aber seine Dame und sein Turm sind gleichzeitig angegriffen. Nach Wegzug der Dame kann der Turm aber nicht geschlagen werden wegen Sf3+. Schwarz kann es also ruhig angehen lassen.
Trotzdem spielte er für die Galerie und zog spektakulär Dg3!!
Und wie geht es weiter ... ?
rit

09.11.2020

Donchenko gewinnt am Tegernsee

Eines der derzeit raren Präsenzturniere ist gerade in Bad Wiessee zu Ende gegangen. Unter den zehn Teilnehmern waren die drei Ersten der deutschen Rangliste. Sie belegten erwartungsgemäß auch die ersten drei Plätze beim Tegernsee Masters, das der mittlerweile auch schon 22 Jahre alte Alexander Donchenko mit 6,5 Punkten klar vor Bluebaum und Nisipeanu (je 5,0) gewann.
Die komplette Tabelle gibt es im Anhang.
rit 

01.11.2020

Die Elo-Weltrangliste November

Top-10 der Männer: Es gibt nur geringe Veränderungen. Einziges Großturnier im Oktober war das Norway Chess. 
  1 Carlsen     2862  -1       6 Aronian     2781 +14
  2 Caruana     2823  -5       7 Grischuk    2777   0
  3 Ding        2791   0       8 Mamedyarov  2770   0
  4 Nepomni..   2784   0       9 So          2770   0
  5 Vachier     2784   0      10 Radjabov    2765   0
Top-4 der Frauen: Gespielt hat nur Goriachkina in der Russian Higher League.
  1 Hou Yifan   2658   0       3 Koneru      2586   0
  2 Goriachk..  2592 +10       4 Ju Wenjun   2560   0
Beste Deutsche: Bluebaum (M-67) + Paehtz (F-22)
Rapid:  Carlsen + Hou Yifan         Blitz:  Nakamura + Lagno
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit

27.10.2020

Spielabend wieder ausgesetzt

Die Stadt hat die Corona-Maßnahmen wieder verschärft und den Remisensaal geschlossen. Unser Spielabend fällt deshalb bis auf Weiteres aus.
Wer Online spielen will, kann sich bei K. Gürtler (576935) oder H. Gepperth (52347 / hemo-sonami@t-online.de) melden.
rit

24.10.2020

Schachromantik
Bardeleben - Albin
1892 waren in Dresden der Berliner B und der Rumäne A zu der nebenstehenden Stellung gekommen. Schwarz war am Zug.
Heutige -schwächere- Computer geben anfangs zwar Schwarz +7, merken aber bald, dass sie nicht weiterkommen.
Bardeleben probierte es doch mit Dd7. Und tatsächlich - Albin machte den -natürlichen?- Zug Kg8 und verlor. Wie?
Zur Lösung weiter ....
rit

17.10.2020

Carlsen gewinnt das Norway Chess

☐  Der Sieger des Altibox Norway Chess in Stavanger ist der Favorit und Weltmeister Magnus Carlsen. Er gewann mit einem Punkt Vorsprung vor dem überraschend starken 17-jährigen Iraner Firouzja, der unter der Fideflagge spielt.
☐  Der Endstand nach 9 Runden mit 3-Punktewertung:
  1 Carlsen   Nor   19,5
  2 Firouzja  Fid   18,5
  3 Aronian   Arm   17,5
  4 Caruana   Usa   15,5
  5 Duda      Pol    9,5
  6 Tari      Nor    3,5
☐  Es war seit März das erste Präsenzturnier im klassischen Format, an dem Top-10-Leute teilnahmen. Nachdem die für November vorgesehene Fortsetzung des Kandidatenturniers abgesagt wurde, dürfte es auch das letzte für dieses Jahr gewesen sein.
rit

16.10.2020

Kandidatenturnier wieder verschoben.

Die für Anfang November vorgesehene Fortsetzung des Kandidatenturniers wurde wieder verschoben. Die Fide rechnet nun mit einem neuen Termin im Frühjahr 2021.
rit

15.10.2020

Kurz und Bündig (12)

In dieser Serie geht es nicht darum, nur zu gewinnen, sondern es geht darum, den kürzesten Weg zu finden.

Weiß setzt in 2 Zügen matt

Lösung im Anhang
rit

10.10.2020

Halbzeit beim Norway Chess

In Stavanger ist der erste Durchgang gespielt. Nach fünf von zehn Runden führt Aronian mit 11,0 vor Firouzja mit 10,0 und Carlsen mit 9,0 Punkten. Im zweiten Durchgang spielt nochmals Jeder gegen Jeden und alles ist noch möglich.
rit

07.10.2020

Rest-Termine für Mannschaftskämpfe

Der Bezuirksvorstand hat die Termine für die beiden noch ausstehenden Mannschaftskämpfe auf den 24.4.21 und den  9.5.21 festgelegt. Für uns ist nur der April-Termin maßgeblich, da wir in der letzten Runde ohnehin spielfrei sind. Hinsichtlich Auf- und Abstieg brauchen wir uns im Mittelfeld der Tabelle keine Gedanken zu machen.
rit

04.10.2020

Norway Chess 2020

 
Das von Juni auf Oktober verschobene Altibox Norway Chess findet ab morgen vom 5. - 16. 10. in Stavanger statt. Das Feld ist nach Absage einiger Top-10-Player auf sechs Mann reduziert worden. Es sind:
▫  Carlsen    Caruana  ▫  Aronian  ▫  Duda  ▫  Firouzja  ▫  Tari 
☐  Gespielt wird doppelrundig, 10 Runden J-J. Es gilt folgender Modus:
Die Bedenkzeit für die ganze Partie beträgt 2 Stunden. Einen Bonus von 10 sec gibt es erst nach dem 40. Zug. Der Sieger erhält 3 Punkte. Bei einem Remis wird im Armageddon entschieden (W10, S7 min), wobei der Sieger 1,5 und der Loser 1,0 Punkte erhält. Der Preisfonds (Norw Kronen) beträgt umgerechnet rund 166 T€.
  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und  hier um 17 Uhr.
rit

01.10.2020

Die Elo-Weltrangliste Oktober

Top-10 der Männer:
Im September gab es erstmals wieder Präsenztureniere, an denen Top-10-Spieler teilgenommen haben. Es waren ausschließlich Ligaspiele, allen voran die Bundesliga. Die Veränderungen sind gering. Giri ist aus der Gruppe herausgefallen.
  1 Carlsen     2863   0       6 Grischuk    2777   0
  2 Caruana     2828  -7       7 Mamedyarov  2770  +6
  3 Ding        2791   0       8 So          2770   0
  4 Nepomni..   2784   0       9 Aronian     2767  +2
  5 Vachier     2784  +6      10 Radjabov    2765   0
Top-4 der Frauen: Hier gab es keine Turnierteilnahmen.
  1 Hou Yifan   2658   0       3 Goriachk..  2582   0
  2 Koneru      2586   0       4 Ju Wenjun   2560   0
Beste Deutsche: Bluebaum (M-65) + Paehtz (F-19)
Rapid:  Carlsen + Hou Yifan         Blitz:  Nakamura + Lagno
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit

27.09.2020

Endspieltechnik
Lupulescu-Gugesch 
Nicht nur mittelmäßige Vereinsspieler, sondern auch hochklassische Vertreter haben im Endspiel so ihre Schwierigkleiten. 
Die nebenstehende Partie wurde remis gegeben. Dabei war der Gewinnweg gar nicht so schwer:
Weiß am Zug gewinnt
Zur Lösung weiter ...
rit

24.09.2020

Kandidatenturnier wird fortgesetzt

Die Fide hat mitgeteilt, dass das im März wegen Corona unterbrochene Kandidatentrurnier Anfang November fortgesetzt werden soll. Spielort soll wieder Jekaterinburg sein, aber vorsichtshalber wurde mit Tiflis ein Ersatzort vorgesehen.
rit

21.09.2020

Baden-Baden ist Deutscher Meister

Den Showdown von acht Bundesligamannschaften um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft hat erwartungsgemäß Baden-Baden gewonnen.
Der Favorit mit seiner Super-GM-Truppe und drei Top-Tens hatte aber mehr Mühe als gedacht. In der letzten Runde behielt er gegen die bis dahin immer punktgleichen Viernheimer nur ganz knapp mit 4½:3½ die Oberhand.
Das reichte aber, um das Turnier mit 14 Punkten und weißer Weste zu beenden. Zweiter wurde Viernheim mit 12 und Dritter Deizisau mit 10 Punkten. Die komplette Tabelle gibt es im Anhang.
Die Turnierseite ist hier.
rit

20.09.2020

Rapid & Blitz in St Louis

Der St Louis Chess Club hat in Coronazeiten auch sein hochkarätiges Rapid+Blitz-Turnier Online ausgetragen.
Unter den zehn Teilnehmern waren fünf aus den Top-10 der Weltrangliste mit Magnus Carlsen an der Spitze. Gespielt wurden 9 Runden Rapid und 18 Runden Blitz. Der Preisfonds betrug 250 T$.
Gemeinsame Sieger wurden Magnus Carlsen und Wesley So mit je 24,0 Punkten. Die komplette Tabelle gibt es im Anhang.
Die Turnierseite ist hier 
rit

15.09.2020

Deutsche Meisterschaft in Karlsruhe

Die im März abgebrochene Bundesligasaison geht erst im nächsten Jahr weiter. Deshalb wird für 2020 der Deutsche Mannschaftsmeister gesondert ermittelt. Dies geschieht vom 16. - 20. September in einem Präsenzturnier in Karlsruhe.
Spielberechtigt sind die Teams der 1. Bundeslige auf freiwilliger Basis. Acht Vereine haben gemeldet. Es sind
- B-Baden - Solingen - Viernheim - Deizisau - 
- Bremen - Berlin - München - Aachen.
Gespielt werden 7 Runden J-J mit normaler Bedenkzeit.
Weitere Infos gibt es hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

14.09.2020

Chess 960 in St Louis
 
Der St Louis Chess Club hat ein hochkarätiges Chess 960 Turnier (Fischer Random) ausgetragen. Unter den zehn Teilnehmern waren der Weltmeister Magnus Carlsen und die Schachlegende Garri Kasparov.
Gespielt wurde Online. Es gab 9 Runden Rapid mit 20min+10sec Bedenkzeit. Der Preisfonds betrug 150 T$.
Gemeinsame Sieger wurden Carlsen und Nakamura mit je 6,0 Punkten. Die komplette Tabelle gibt es im Anhang. Die Turnierseite ist hier.
rit

11.09.2020

Norway Chess im Oktober

Das von Juni auf Oktober verschobene Altibox Norway Chess in Stavanger soll vom 5.-16.10. auch tatsächlich stattfinden. Allerdings ist die Veranstaltung quantitativ und qualitativ geschrumpft.
Von den zehn geladenen Teilnehmern haben sechs aus den Top-Ten zurückgezogen. Danach hat man das Feld ergänzt, aber nur auf sechs Mann. 
Am Start sind:   Carlsen   Caruana   Aronian   Duda   Firouzja   Tari.
Die Turnierseite ist hier.
rit

07.09.2020

Zuyev gewinnt in Babenhausen

Das erste größere Präsenzturnier seit März hat 31 schachhungrige Teilnehmer angezogen. Bei der Babenhäuser Stadt- mit integrierter Bezirksmeisterschaft waren neben 19 aus unserem Bezirk auch 12 auswärtige Spieler angetreten.
Turniersieger mit 4,5 Punkten aus 5 Runden wurde Igor Zuyev (jetzt Heusenstamm), ein alter Bekannter, der aber als FM mit 2400 Dwz kaum noch bei derart regionalen Events zu sehen ist.
Zweiter und damit Bezirksmeister wurde Robert Mazurek (Gernsheim) mit 4,0 knapp vor dem punktgleichen Steffen Hess (Groß-Zimmern).
Die komplette Tabelle gibt es im Anhang.
rit

04.09.2020

Schachromantik 
Wendungen, die immer wieder Freude machen.
Links 1863:  Blackbourne (Schwarz) setzt in 4 Zügen matt.
Rechts 1910:  Reti (Weiß) kommt mit nur 3 Zügen aus.
rit
Zu den Lösungen ...weiter...

02.09.2020

Die Elo-Weltrangliste September

Auch im August gab es nur wenige kleine Turniere. Von den Top-Leuten war niemand daran beteiligt. Daher hat sich auch in der Elo-Rangliste September an der Spitze nichts geändert.
Das wird auch noch einige Zeit so bleiben. Online-Turniere, wie die jetzt beendete Carlsen Tour,  werden (bisher) nicht ausgewertet.
Den seit April unveränderten Top-Stand gibt es im Anhang.
rit

31.08.2020

Doppel-Gold bei der Fide-Online-Olympiade

☐  Die Fide hat coronabedingt  vom 25.7. - 30.8. eine Online-Olympiade abgehalten, zu der rund 160 Nationalteams gemeldet hatten. Nach den Vorrunden blieben 16 Teams, die die Play-Offs bestritten. Auch Deutschland war dabei und schied dann im Achtelfinale aus.
☐  Nach Siegen über Polen und die USA im Halbfinale kamen schließlich Indien und Russland ins Finale. Es konnte aber wegen eines Serverausfalls nicht zu Ende gespielt werden, worauf die Fide beide zu Co-Siegern erklärte. Diese Entscheidung wurde aber von Teilen der Schachwelt auf Twitter und Facebook ironisch kritisiert.
☐  Gespielt wurde Rapid-Schach (15+5) mit 6er-Mannschaften, bestehend aus Männern, Frauen und Junioren. Die Nationen hatten gute Leute geschickt, aber nicht immer die Allerbesten. Trotzdem war das Feld repräsentativ und endete mit dem Erfolg zweier Favoriten.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit