04.12.2021

Halbzeit bei der WM in Dubai

Nach 7 von 14 Runden führt der Titelverteidiger mit 4:3. Die einzige entschiedene Partie gab es in Runde sechs, in der Carlsen nach einem Marathon von 136 Zügen die Oberhand behielt. Alle anderen Partien sind bisher remis ausgegangen.
rit

03.12.2021

Die Elo-Weltrangliste Dezember

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden das Grand Swiss in Riga und die Team-EM in Catez. Mamedyarov hat Vachier verdrängt. Gewinner des Monats ist Firouzja, der einen gewaltigen Satz auf Platz zwei gemacht hat.
  1 Carlsen     2855  +1        6 Aronian     2772 -10
  2 Firouzja    2804 +34        7 Giri        2772  -2
  3 Ding        2799   0        8 So          2772   0
  4 Caruana     2792  +1        9 Mamedyarov  2767  +2
  5 Nepomnia..  2782   0       10 Grischuk    2764  -9
Top-4 der Frauen: Der Kreis ist unverändert. Nur Goriachkina hat gespielt.
  1 Hou Yifan   2658   0        3 Koneru      2586   0
  2 Goriachk..  2610  +6        4 Ju Wenjun   2560   0
Beste Deutsche:  Keymer (M-74) + Paehtz (F-14)
Rapid:  Carlsen + Hou Yifan            Blitz: Carlsen + Hou Yifan
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit

28.11.2021

Zwischenstand bei der WM

Die ersten drei Partien sind remis ausgegangen. Das war auch so zu erwarten, denn der Anfang eines WM-Matchs ist meist von gegenseitigem Abtasten geprägt, bei dem keiner seine speziellen Vorbereitungen offenlegen will. So gesehen waren die Partien 1 und 2 sogar recht kämpferisch. 
Am Montag ist Ruhetag.
rit

26.11.2021

Schach-WM 2021 - Wer-Wo-Wie-Wann

Heute beginnt in Dubai der Zweikampf um die Schach-Weltmeisterschaft 2021.
Die wichtigsten Daten: 
Titelverteidiger: Magnus Carlsen aus Norwegen, 30-31 Jahre, Elo 2855.
Weltmeister seit 2013 und Erster der Weltrangliste. 
Herausforderer: Ian Nepomniachtchi aus Russland, 31 Jahre, Elo 2782.
Sieger im Kandidatenturnier und Fünfter der Weltrangliste. 
Spielort:   Dubai. 
Modus:   Maximal 14 Runden bis einer 7,5 Punkte erreicht hat. 
Tiebreak:   Bei 7:7 gibt es ein Schnellschach-Stechen. 
Bedenkzeit:   120min/40 Z + 60min/20 Z + 15min/Rest  + 30sec/abZug 61. 
Spieltage:   26. November bis 14. Dezember mit 5 Ruhetagen.  Uhrzeit:  13.30 (16.30 Ortszeit)
Preisfonds:   2 Million Euro. Verteilung 60:40 (bei Tiebreak 55:45) 
Links:   Weitere Infos hier.  Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

23.11.2021

Ukraine und Russland sind die Europameister 2021

Bei den Mannschafts-Europameisterschaft in Terme Catez (Slowenien) haben sich die Männer der Ukraine und die Frauen aus Russland die Titel geholt. Gespielt wurden 9 Runden Ch-System mit klassischer Bedenkzeit.
Bei den Männern (39 Teams) gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das mit je 14 Punkten endete. Nach der Feinwertung erhielt die Ukraine den Meistertitel. Frankreich musste sich mit Silber begnügen. 
Bronze holte sich Polen mit 13 Punkten vor den punktgleichen Spaniern. 
Deutschland kam mit 11 Punkten auf Platz 10.
Bei den Frauen (31 Teams) verteidigten die Damen aus Russland souverän ihren Titel mit einem Durchmarsch von 18 Punkten. Silber ging an Georgien mit 15 Punkten, Bronze an Aserbaidschan vor der Ukraine (je 12 Punkte). Deutschland kam mit 11 Punkten auf den 5. Platz.
Die Turnierseite ist hier. Die kompletten Tabellen und alle Einzelheiten gibt es hier bei Chess-Results.
rit

22.11.2021

Ergebnisse von Heusenstamm

Das Sparkassen Open in Heusenstamm war coronabedingt auf 300 Plätze begrenzt, die alle ausgebucht waren. Am Start waren auch drei Großmeister (höchste Elozahl 2527) und zahlreiche weitere Titelträger. Gespielt wurden 7 Rd Ch-System.
Am Ende gab es folgende Ergebnisse:
In der A-Gruppe (152 Tn, offen für alle) gewann mit 6,5 Punkten der Böblimger Jens Hirneise, der als Nummer 16 der Setzliste gestartet war. Bekannt ist er als Chefredakteur der Schachzeitschrift Rochade. Der Elofavorit Summets aus Hofheim zog in der letzten Runde noch nach Punkten gleich, musste sich aber nach Feinwertung mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Es folgen sechs Mann mit 5,5 Punkten. Die Tabelle bis Platz 20 gibt es im Anhang.
In der B-Gruppe (117 Tn, unter Elo 1700) gewann mit 6,0 Punkten Akhmatovski (Oberursel, Nr 80 ! der Setzliste) nach Wertung vor den punktgleichen Barzdorf und Lorenz.
In der Jugend-Gruppe (60 Tn) siegte Sysykov aus Gießen mit einem Durschmarsch von 7,0 Punkten.  
Die Turnierseite mit den kompletten Tabellen und allen Einzelheiten gibt es hier.
rit

21.11.2021

Schach-Weltmeisterschaft in Dubai

  Am Freitag (26.11.) beginnt in Dubai der Zweikampf um die Weltmeisterschaft. Das Match dauert knapp drei Wochen und geht über 14 Runden plus Ruhetage vom 26. November - 14. Dezember.
☐  Amtsinhaber ist Magnus Carlsen aus Norwegen, der den Titel 2013 gegen Anand gewonnen und seither dreimal (2014 Anand - 2016 Karjakin - 2018 Caruana) verteidigt hat. Er ist seit mehr als einem Jahrzehnt der stärkste Spieler der Welt und führt mit derzeit 2855 Elo die Weltrangliste an. Am 30. November wird er 31 Jahre alt. 
☐  Herausforderer ist Ian Nepomniachtchi, ebenfalls 31 Jahre alt und derzeit stärkster Russe. Auch er gehört zur absoluten Weltspitze und ist mit 2782 die Nummer Fünf der Weltrangliste. Er hat sich seit  Monaten ausschließlich auf dieses Match vorbereitet.
☐  Im klassischen Stil hat Nepo gegen Carlsen vier Siege gegen eine Niederlage aufzuweisen. Das war allerdings in ihrer Jugendzeit und hat deshalb keine große Bedeutung. 
Im Gegensatz zu den früheren 12 WM-Runden werden diesmal 14 Runden gespielt. Sieger ist, wer 7,5 Punkte erreicht hat. Bei 7:7 gibt es Tiebreak. Der Preisfonds beträgt 2 Mio Euro.
☐  Die Turnierseite ist hier. Weitere Infos folgen.
rit

18.11.2021

Zwischenstand in Slowenien

Bei der Mannschafts-Europameisterschaft in Terme Catez sind 5 von 9 Runden gespielt. 
Bei den Männern liegen sechs Teams mit je 8 Punkten an der Spitze. Deutschland liegt mit 6 Punkten im Mittelfeld.
Bei den Frauen haben sich die Russinnen mit 10 Punkten vom Feld abgesetzt. Die deutschen Damen liegen mit 6 Punkten im Mittelfeld.
Beide Zwischentabellen gibt es hier.
rit

15.11.2021

Sparkassen Open in Heusenstamm

☐  Das Open in Heusenstamm zählt zu den ganz großen Offenen Turnieren in Deutschland und hat früher schon fast ein halbes Tausend Teilnehmer auf die Beine gebracht. Nach dem coronabedingten Totalausfall im Vorjahr kann heuer wieder gestartet werden, allerdings unter strengen Hygieneregeln und mit einer auf 300 begrenzten Teilnehmerzahl.
☐  Vom 18. - 21. November geht es in drei Gruppen zur Sache. Die A-Gruppe ist offen für alle; dort liegen die höchsten gemeldeten Elozahlen bei 2500. In der B-Gruppe können sich Spieler unter 1800 tummeln und der Nachwuchs kann sich in der Jugendgruppe bewähren.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

11.11.2021

Mannschafts-Europameisterschaften in Slowenien

☐  In der Zeit vom 12. bis 21. November finden im slowenischen Terme Catez die European Team Championships 2021 statt. Es gibt je einen Wettbewerb für Männer und Frauen. 
☐  Gemeldet sind bei den Männern 39 und bei den Frauen 31 Nationalmannschaften. Bei beiden Geschlechtern steht Russland an der Spitze der Setzlisten. Die DSB-Auswahl (Anhang) startet von den Plätzen 9 (M) und 7 (F). Mehr über die teilnehmenden Nationen und Spieler gibt es hier.
☐  Gespielt werden 9 Runden Ch-System mit Vierer-Mannschaften und normaler klassischer Bedenkzeit. Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 15 Uhr.
rit

07.11.2021

Firouzja und Lei Tingjie gewinnen in Riga

☐  Sieger beim Fide Grand Swiss im lettischen Riga sind Alireza Firouzja im Open und Lei Tingjie bei den Frauen. Sie haben sich neben Ehre und Preisgeld auch einen Startplatz für das jeweilige Kandidatenturnier erspielt. 
☐  Bei den Männern lautet die Tabellenspitze
1 Firouzja Fra  8,0
2 Caruana  Usa  7,5
3 Oparin   Rus  7,5
Caruana sicherte sich den zweiten zu vergebenden Startplatz beim nächsten Kandidatenturnier, an dem Oparin knapp vorbeischrammte. Unser Vincent Keymer (noch 16) zeigte eine tolle Leistung und kam mit 7,0 Punkten auf den fünften Platz. Mehr im Anhang.
☐  Bei den Frauen lautet die Tabellenspitze
1 Lei Tingjie Chn  9,0
2 Paehtz      Ger  7,5
3 Zhu Jiner   Chn  7,5
Lei stand schon vor der Endrunde als Siegerin fest. Eine freudige Überraschung lieferte unsere Elisabeth Paehtz, die als Zweite eines ihrer besten Turnierergebnisse erreichte. Mehr im Anhang.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

03.11.2021

Zwischenstand in Riga

Beim Grand Swiss Open in Lettland liegen nach 6 von 11 Runden fünf Mann mit je 4,5 Punkten vorne. Es sind Firouzja, Vachier, Najer, Sasikiran, Shirov. Die Tabelle bis Platz 20 gibt es im Anhang.
Die deutschen Männer stehen bei 3,5 Punkten und Elisabeth Paehtz steht bei den Frauen mit 4,5 auf Platz drei.
rit

02.11.2021

Die Elo-Weltrangliste November

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden die amerikanischen und die russischen Meisterschaften sowie Ligaspiele. Vachier hat Rapport wieder verdrängt.
  1 Carlsen     2855   0        6 Giri        2774   0
  2 Ding        2799   0        7 Grischuk    2773   0
  3 Caruana     2791  -9        8 So          2772  -6
  4 Aronian     2782   0        9 Firouzja    2770   0
  5 Nepomnia..  2782   0       10 Vachier     2766  +3
Top-4 der Frauen: Der Kreis ist unverändert. Goriachkina hat an den Russian Süperfinals teilgenommen.
  1 Hou Yifan   2658   0        3 Koneru      2586   0
  2 Goriachk..  2604  +2        4 Ju Wenjun   2560   0
Beste Deutsche:  Nisipeanu (M-93) + Paehtz (F-19)
Rapid:  Carlsen + Hou Yifan            Blitz: Carlsen + Hou Yifan
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit

26.10.2021

Grand Swiss in Riga

☐  Das Fide Grand Swiss ist aus dem Isle of Man Open entstanden, kann aber wegen Corona dort nicht stattfinden. Auch in Riga, das eingesprungen ist, geht es nur mit Sondergenehmigung und strengen Auflagen. Das Turnier dauert vom 27. Oktober bis 7. November.
☐  Gespielt wird in zwei Gruppen, Männer (Open) und Frauen. Der Reiz besteht darin, dass Startplätze für die Kandidatenturniere vergeben werden, bei den Männern zwei und bei den Frauen einer. Dazu kommen Startplätze beim Grand Prix. Der Preisfonds beträgt insgesamt 550 T$.
☐  An der Spitze der Männer-Startliste stehen Caruana, Aronian, Firouzja und Vachier. Bei den Frauen sind Muzychuk M, Dzagnidze und Kosteniuk dabei. Deutschland ist mit Donchenko, Bluebaum, Keymer, Kollars und Paehtz vertreten. Gemeldet sind 108 (M) bzw 49 (F) Teilnehmer.
☐  Gespielt werden 11 Runden Ch-System mit normaler klassischer Bedenkzeit. Übertragen wird hier und hier um 13 Uhr. Die Turnierseite ist hier.
rit

21.10.2021

Vitiugov und Gunina gewinnen die Russian Superfinals 2021

  Bei den Russischen Meisterschaften (Superfinals) in Ufa, das knapp westlich des Ural liegt und noch zu Europa gehört, waren in der Offenen Gruppe 11 Männer und 1 Frau  am Start. Die Liste der Frauen umfasste ebenfalls 12 Teilnehmerinnen. 
Allerdings fehlten in beiden Gruppen die ganz großen Namen, mit Ausnahme von Goriachkina, die bei den Männern mitspielte.
  Die Offene Gruppe und damit den russischen Meistertitel holte sich Nikita Vitiugov mit 7,0 vor Matlakov mit 6,5 Punkten. Den Titel bei den Frauen gewann Valentina Gunina mit 8,0 Punkten. Die kompletten Tabellen gibt es im Anhang
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

20.10.2021

Wesley So ist US-Meister 2021
 
Bei den US-Meisterschaften in St Louis gab es am Ende des regulären Rundenturniers mit 12 Teilnehmern drei Punktgleiche, die in den Tiebreak mussten. Diesen gewann Wesley So vor Caruana und Sevian. Die komplette Tabelle (vor dem Stechen) gibt es im Anhang
Bei den Frauen holte sich Carissa Yip den Titel.
Die Turnierseite ist hier.
rit 

Praggnanandhaa gewinnt die Julius Bär Tour

  Das Finale beim fünfteiligen Nachwuchswettbewerb, der von Julius Bär gesponserten Challengers Chess Tour, hat der junge, aber schon bekannte Inder Praggnanandhaa (16) gewonnen. Er schlug im Endspiel des Ko-Finales den noch jüngeren Us-Boy Yoo (14) klar mit 3:0. Im Halbfinale hatte er bereits unseren Vincent Keymer (16) aus dem Rennen geworfen, der zwei der vier Vorturniere gewonnen hatte und als Mitfavorit für das Finale galt.
  Die ganze Serie wurde Online im Schnellschachmodus (10+5) ausgetragen, die ersten vier Teile mit 10 Buben und 10 Mädchen als Rundenturnier und das Finale mit 10 Qualifikanten als Ko-Turnier. 
Mit dem Finalsieg hat sich "Pragg" für die nächste Champions Chess Tour der "Großen" qualifiziert.
  Die Turnierseite ist hier
rit

17.10.2021

Baden Baden ist Deutscher Meister 2021

Stadtwappen von Baden Baden
☐  Die wegen Corona unterbrochene Bundesligasaison 2019/20/21 wurde in Berlin mit den letzten sieben Runden zu Ende gespielt. Das punktgleich mit Baden Baden in die zweite Hälfte gegangene Hockenheim musste sich im direkten Vergleich aber knapp geschlagen geben und am Schluss auch noch Deizisau vorbeiziehen lassen. 
☐  Am Ende lautete es an der Spitze:
   1 Baden Baden 26
   2 Deizisau    23
   3 Hockenheim  22
Die komplette Tabelle gibt es im Anhang
☐  Baden Baden errang damit die 15. Deutsche Meisterschaft in 16 Jahren. Hockenheim will sich aus finanziellen Gründen aus der Bundesliga zurückziehen. Das freut die Schlusslichter, denn da auch Lingen ausgestiegen ist und aus der 2. Liga Süd keiner aufsteigen will, gibt es nur noch einen Absteiger, und das ist Aachen.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit 

10.10.2021

Schach-Bundesliga - die letzten sieben Runden in Berlin

☐   Die längste Bundesligasaison, die 2019 begonmnen hat, wird nun zu Ende gebracht. Vom 14.- 17. Oktober werden die noch ausstehenden sieben Runden zentral und am Stück absolviert.. Gastgeber sind die Schachfreunde Berlin, die rund um die Ligaspiele auch noch andere Turniere anbieten.
☐   Favoriten sind Baden Baden und Hockenheim, die beide mit 14 Punkten um drei Zähler vorn liegen. Aber in sieben Runden, also praktisch der Hälfte der ganzen Saison, kann noch viel passieren. Den Stand vor Wiederaufnahme gibt es im Anhang.
☐   Hockenheim will sich danach wegen der hohen Kosten aus dem Spitzenschach zurückziehen. Lingen ist schon ausgestiegen und aus der 2. Liga Süd will keiner aufsteigen. Damit gibt es sportlich nur einen Absteiger.
☐   Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 10 und 17 Uhr.
rit

05.10.2021

Carlsen gewinnt die Champions Chess Tour

☐  Die Online ausgespielte Champions Chess Tour hat sich über ein knappes Jahr und zehn Turniere erstreckt. Das für die Schnellturnierserie ausgesetzte Gesamt-Preisgeld betrug stolze 1,6 Mio Dollar.  Das große Finale mit 10 qualifizierten Teilnehmern ist gestern zu Ende gegangen.
☐  Das Finalturnier für sich allein betrachtet hat der Azeri Teimur Radjabov mit 21 Punkten (von 27 möglichen) vor Nakanmura (17) und Aronian (16) gewonnen. Das hohe Final-Preisgeld von 300 T$ wurde aber nicht nach diesem Ergebnis, sondern nach dem Ausgang der Tour-Gesamtwertung verteilt, bei der die Ergebnisse der neun früheren Turniere in Form von Bonuspunkten hinzugerechnet wurden.
☐  Gesamtsieger der Tour und damit bester Online-Schnellschachspieler wurde durch sein hohes Bonuskonto von 16,5 der Weltmeister Magnus Carlsen mit 31,5 Punkten. Es folgen Radjabov mit 27,0 und Aronian mit 24,0. Die beiden waren überraschend noch an Wesley So vorbeizogen, der mit seinem hohen Bonuskonto eigentlich auf Platz Zwei erwartet worden war. 
☐  Die Tabelle mit den Turnier- und Bonuspunkten sowie der Gesamtpunktzahl gibt es in Anhang
Die Turnierseite ist hier.
rit

03.10.2021

Russland gewinnt Mannschafts-WM der Frauen

☐  Bei der World Women's Team Championship im spanischen Sitges haben sich die Favoritinnen aus Russland (Team SFR) wie erwartet den Titel geholt. Sie besiegten im Finale der Ko-Runde das Team aus Indien mit 2,5:1,5 und mit 3,0:1,0. Prominente im Team waren Lagno, Goriachkina und Kosteniuk. 
☐  Die Ukraine und Georgien waren im Halbfinale ausgeschieden. 
Für unsere deutschen Damen war es zwar ein schöner Erfolg, unter den 12 qualifizierten Teams zu sein, aber leider mussten sie bereits in der Vorrunde die Segel streichen.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

02.10.2021

Die Elo-Weltrangliste Oktober

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden das Norway Chess und der European Club Cup. Vachier und Radjabov sind herausgefallen, Firouzja und Rapport sind mit zweistelligen Zuwächsen hochgekommen.
  1 Carlsen     2855   0        6 So          2778   0

  2 Caruana     2800   0        7 Giri        2774  -3
  3 Ding        2799   0        8 Grischuk    2773  -2
  4 Nepomni..   2782 -10        9 Firouzja    2770 +16
  5 Aronian     2782   0       10 Rapport     2770 +10
Top-4 der Frauen: Der Kreis ist unverändert. Ausgewertet wurde der European Club Cup der Frauen, an dem aber nur Goriachkina teilgenommen hat.
  1 Hou Yifan   2658   0        3 Koneru      2586   0
  2 Goriachk..  2602  -6        4 Ju Wenjun   2560   0
Beste Deutsche:  Donchenko (M-97) + Paehtz (F-21)
Rapid:  Carlsen + Hou Yifan            Blitz: Carlsen + Hou Yifan
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit

30.09.2021

Van Foreest gewinnt das TePe Sigeman
 
Das TePe Sigeman Traditionsturnier in Malmö (Swe) hat der Niederländer Jorden van Foreest für sich entschieden. Er siegte mit 5,0 Punkten aus 7 Runden vor dem Senior Short und dem Deutschen Keymer, die auf 4,0 kamen.
Die Schlusstabelle gibt es im Anhang. Die Turnierseite ist hier.
rit

29.09.2021

Mannschafts-WM der Frauen

☐  Derzeit im Gange ist die World Women's Team Championship, die vom 27.9.- 2.10. dauert. Austragungsort ist das spanische Sitges, ein Badeort südlich von Barcelona. 
☐  Am Start sind 12 Nationalteams, die in zwei Gruppen eine Vorrunde spielen und danach mit 8 Teams in die Ko-Runden gehen. Gespielt wird Rapid mit einer Bedenkzeit von 45min+10sec. Die Liste der teilnehmenden Nationen gibt es im Anhang.
☐  Favorisiert sind die Russinnen (CFR-Team), während die starken Nationen China und USA wegen Coronabeschränkungen im eigenen Land nicht teilnehmen können. Deutschland ist dabei, gehört aber nicht zu den Favoriten. Die Aufstellung gibt es im Anhang.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 15 Uhr.
rit

27.09.2021

Europapokal der Vereine - Endstände

☐  Der European Chess Club Cup fand in Struga statt, im Süden von Mazedonien am Ohridsee, der zur Hälfte zu Albanien gehört. Teilgenommen haben 37 Männer- und 10 Frauenteams. Deutsche Clubs waren nicht dabei. Bundesligagrößen wie Baden Baden oder Hockenheim hätten sicher zu den Topfavoriten gezählt. 
☐  Den Titel bei den Männern holten sich die Ehernen Reiter aus Sankt Petersburg (Mednyi Vsadnik) mit 13 Punkten aus 7 Runden. Vize wurde das tschechische Team AVE Novy Bor mit 12 Punkten. Bei den Frauen glänzten die Russinen von South Ural mit 14 Punkten (Durchmarsch) vor dem gemieteten Starenseble von Monte Carlo mit 11 Punkten.
☐  Die Tabellenspitzen gibt es im Anhang. Die Turnierseite ist hier.
rit

25.09.2021

Champions Chess Tour - Das Finale

☐  Heute beginnt der zehnte und abschließende Teil der Online gespielten Champions Chess Tour, das große Finale. Es läuift vom 25.9. - 4.10.21. Von den zehn Teilnehmern haben sich drei durch Major-Siege und fünf über die Gesamtwertung qualifiziert. Dazu wurden zwei Wildcards vergeben. 
 
☐  Die Starter sind:
Carlsen, So, Aronian, Giri, Radjabov, Duda; Vachier, Artemiev, Nakamura, Mamedyarov
 
☐  Sie streiten um die ansehnliche Summe von 300 T$, von der der Sieger 100 T$ erhält. Gespielt wird ein Rundenturnier J-J. Jeden Tag gibt es pro Paarung ein Match, bestehend aus 4 Rapid-Partien mit der Bedenkzeit von 15min+10sec sowie bei Gleichstand ein Stechen. Für einen glatten Match-Sieg gibt es 3 Punkte, nach einem Stechen werden die Punkte 2:1 geteilt.
☐  Dazu gibt es einen Bonus aus der bisherigen Gesamtwertung, der nach einem komplizierten Modus (im Anhang beschrieben) errechnet wird. Der Bonus ist erheblich und beträgt z.B. bei Carlsen 16,5 Punkte. Da in den 9 Final-Matches maximal 27 Punkte erzielt werden können, haben Spieler mit geringem Bonus praktisch keine Siegchance.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 17 Uhr.
rit

24.09.2021

TePe Sigeman 2021

☐  Die schwedische Anwaltskanzlei Sigeman sponsert seit 1993 ein kleines Einladungsturnier. 2017 ist der Zahnbürstenhersteller TePe als Co-Sponsor dazugestoßen. Auch in diesem Jahr ist ein schönes 8-Mann-Feld zusammengekommen, zwar nicht die Spitzenklasse aber bekannte Namen. Auch unser Vincent Keymer ist dabei. 
☐  Die Starterliste gibt es im Anhang. Gespielt werden 7 Runden vom 23.- 29.9. in Malmö, live am Brett mit normaler Bedenkzeit. Die Turnierseite ist hier. Übertragen wird hier und hier um 14 Uhr.
rit

23.09.2021

Keymer gewinnt die Hou Yifan Challenge

☐  Der 16 Jahre junge deutsche Großmeister Vincent Keymer hat im Rahmen der Julius Bär Tour die Hou Yifan Challenge überlegen für sich entschieden, nachdem er vor ein paar Wochen auch schon die Kramnik Challenge gewonnen hatte. Er siegte mit 13,5 Punkten aus 16 Runden vor dem Inder Praggnanandhas und dem Amerikaner Yoo, die auf 11.5 Punkte kamen. Die komplette Tabelle gibt es im Anhang.
☐  Die Julius Bär Tour ist eine fünfteilige Serie, mit der junge Talente, halb Buben halb Mädchen, unterstützt werden. Die Einzelturniere werden Online ausgetragen und zwar als Schnellturniere mit 10min + 5sec. 
Sie laufen unter den Namen von bekannten Schachgrößen wie Polgar, Kramnik, Gelfand und Hou Yifan. Das Finale findet vom 14.- 17. Oktober statt.
rit

21.09.2021

Laufende Turniere

Derzeit laufen zwei interessante Turniere:
European Chess Club Cup 
Er wird vom 17.- 25.9. in Nordmazedonien am Ohridsee ausgetragen. Bei den Männern nehmen 37 und bei den Frauen 10 Teams teil. Deutsche Vereine sind nichtr dabei, aber einige deutsche Spieler. Gespielt wird mit normaler Bedenkzeit und mit 6 Mann pro Team (Frauen 4). 
Die Turnierseite ist hier.
Hou Yifan Challenge
Ein Online-Turnier vom 18,- 21.9. mit 17 Nachwuchstalenten im Rahmen der Julius Bär Tour. Aus Deutschland ist Vincent Keymer dabei. Gespielt werden Online-Schnellpartien mit 10 min + 5 sec. 
Die Turnierseite ist hier.
rit

17.09.2021

Carlsen gewinnt das Norway Chess

☐ 
Der Weltmeister Magnus Carlsen hat sein Heimatturnier, das Norway Chess in Stavanger, mit 19,5 Punkten aus 10 Runden gewonnen. Nachdem es erst nur mäßig gelaufen war, konnte er sich durch vier glatte Siege in den Runden 6-9 den nötigen Vorsprung sichern.
☐  Der für Frankreich spielende Firouzja (18 Jahre und 18 Punkte) holte sich in der letzten Runde Platz 2 durch einen Sieg über den Ungarn Rapport, der lange geführt hatte und schließlich doch nur mit Platz 3 vorlieb nehmen musste.
☐  Das Turnier mit 6 Teilnehmern wurde doppelrundig ausgetragen. Für einen glatten Sieg gab es 3 Punkte. Bei Remis erhielt jeder einen Punkt und der anschließende Stichkampfsieger noch einen halben dazu. 
☐  In den mit Spannung erwarteten Begegnungen zwischen Carlsen und Nepomniachtchi gingen beide Normalpartien remis aus, aber die anschließenden Armageddons gewann der amtierende Weltmeister gegen den Herausforderer.
☐  Die komplette Tabelle gibt es im Anhang, die Turnierseite ist hier.
rit