18.02.2020

Koneru gewinnt den Cairns Cup

☐  Die zweite Auflage des Cairns Cup in St Louis, eines Einladungsturniers für Frauen, hat die Inderin Humpy Koneru für sich entschieden. Sie siegte mit +0,5 vor der aktuellen und mit +1,0 vor zwei ehemaligen Weltmeisterinnen.
Die Spitze von 10 Spielerinnen nach 9 Runden:
  1 Koneru       Ind 2580   6,0
  2 Ju Wenjun    Chn 2583   5,5
  3 Muzychuk M   Ukr 2552   5,0
  4 Kosteniuk    Rus 2504   5,0 
☐   Die 32-jährige Koneru hat sich nach einer dreijährigen Babypause in den letzten Monaten auf das alte Niveau zurückgekämpft und nimmt nun wieder den zweiten Platz in der Frauen-Weltrangliste ein. 
☐  Die Turnierseite mit der kompletten Tabelle ist hier.
rit

17.02.2020

Mannschaftskämpfe Bezirk Starkenburg
Ligakommentar hier  -  Ergebnisdienst hier

16.02.2020

5,5:2,5 Sieg in Weiterstadt

Die Vorbereitungen auf dieses Spiel verliefen  zunächst schleppend.  Herbert musste in der Wochenmitte absagen und auch die routinemässigen Ersatzspieler waren unabkömmlich.  Auf  "Bettelanfragen" bei weiteren Kandidaten zum Mitspielen verzichtete der Mannschaftsführer, da er von mehr oder weniger  "gut" begründeten Absagen für alle Zeiten genug hat!  Dieses Thema wird in den nächsten Wochen bei den geplanten Besprechungen über die Zukunft des Vereins/der Mannschaft  sicher noch erörtert werden.
Die 7 angetretenen Spieler machten aber ein gutes Spiel!  Klaus-Peter steuerte nach etwa 1,5 Stunden ein Remis bei und Walter konnte durch einen sehr überzeugend herausgespielten Sieg ausgleichen.  Zwei weitere Remis von Herrmann und Andreas ergaben einen 2,5:2,5 Zwischenstand.  Zu diesem Zeitpunkt war der Ausgang des Wettkampfes  noch vollkommen unklar - ich habe unsere Gegner an 2 Brettern im Vorteil gesehen. Diesmal war allerdings das im bisherigen Saisonverlauf fehlende Glück auf unserer Seite. Sowohl Rolf als auch Rene konnten gewinnen und der Mannschaftssieg war gesichert. Karlheinz erzielte schliesslich einen weiteren vollen Punkt und hat erneut etwas für das Brettpunktverhältnis getan. Mit diesem überraschenden Sieg - bei 4:0 Punkten an den ersten Brettern - sind die Chancen auf den Klassenerhalt deutlich gestiegen.  Wir können nun wieder aus eigener Kraft die Klasse halten und werden in den ausstehenden Spielen hoffentlich nicht wieder leichtfertig Punkte verschenken. gue

15.02.2020

Das Aeroflot Open 2020

☐  Demnächst, vom 18.2.-1.3., findet in Moskau das traditionelle Aeroflot Open (#17) statt. Es wird in drei Gruppen gespielt und ist eines der größten Open der Welt. Rund 300 Teilnehmer sind in diesem Jahr gemeldet. Der Preisfonds beträgt 120 T€ und 20 T€ bei einem Blitzturnier.
☐  In der A-Gruppe mit Elo >2550 haben 60 von 90 Teilnehmern den Großmeistertitel. Auch vier Deutsche sind dabei. Gespielt werden 9 Runden ch-sys mit normaler Bedenkzeit. Der Gewinner qualifiziert sich für Dortmund.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier jeweils um 13 Uhr.  
rit

14.02.2020

Vorschau zum 6. Spieltag

Am Sonntag 16.2. kommt es in der 6. Runde der Bezirksklasse zu der Begegnung
  Ober-Ramstadt 1 (1693) - Weiterstadt 1 (1706)
Wir spielen auswärts. Der Gastgeber hält sich mit 6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle auf. Wir haben mit unseren 3 Punkten Nachholbedarf. Der Papierform nach ist die Sache ziemlich ausgeglichen. Chancen sind also gegeben. Vielleicht geht da ja was.
rit

12.02.2020

Das Schachfestival 2020 in Prag

☐  Heute startet das zweite Prague International Chess Festival. Wie bei der Premiere im letzten Jahr gibt es ein Masters, ein Challengers, ein Open und ein Ratingturnier. Gespielt wird vom 12.-22. Februar.
☐  Im Masters sind 10 starke Großmeister zwischen 2755 und 2659 am Werk. Elo-stärkster ist der Pole Duda, Titelverteidiger der Russe Vitiugov. Auch das Challengers wird mit 10 Teilnehmern ausgetragen.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragen wird hier und hier um 15 Uhr.
rit

10.02.2020

Schachbundesliga - die Runden 5-6

☐  Wie schon berichtet, hat Lingen zurückgezogen; deren bisherige Ergebnisse werden annulliert.
☐  In der dritten Doppelrunde haben Baden Baden, Hockenheim und München beide Spiele gewonnen. Hockenheim ist sogar noch den früheren Verlust gegen Lingen losgeworden. Damit stehen Baden Baden und Hockenheim mit weißer Weste an der Tabellenspitze; am Ende hat Aachen (neben Lingen) noch nichts auf dem Konto.
☐  Die Bundesligaseite mit der Kreuztabelle gibt es hier.
rit

08.02.2020

Bundesliga - Lingen steigt aus

Überraschend hat der SV Lingen seine Mannschaft aus der Schachbundesliga zurückgezogen. Trotz sportlicher Erfolge - Platz 3 mit 7:1 Punkten - reicht die Finanzdecke nicht aus. Schade.
rit

07.02.2020

Der Cairns Cup - Zehn Frauen in St Louis

☐  Ab heute, vom 7.-17. Februar, läuft in St Louis (Usa) zum zweiten Mal das hoch-dotierte Einladungsturnier für Frauen der Weltklasse. Das begüterte und schachbegeisterte Ehepaar Sinquefield hat einen Preisfonds von 180 T$ bereitgestellt und die Veranstaltung nach dem Mädchennamen der Ehefrau Cairns-Cup benannt.
☐  Zehn Damen nehmen teil und sind natürlich auf die Siegprämie von 45 T$ scharf. Elo-stärkste ist die Weltmeisterin Ju Wenjun. Deutsche sind nicht dabei. Gespielt werden 9 Runden J-J mit normaler Bedenkzeit.
☐  Die Turnierseite mit allen Teilnehmerinnen ist hier, übertragen wird hier und hier um 20 Uhr.
rit 

05.02.2020

Schachbundesliga am Wochenende

Am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr stehen die Runden 5+6 der Schach-Bundesliga auf dem Programm. Der Spielplan ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

03.02.2020

Hübsch und Sehenswert 

Tal - Hjartarson
Es war 1987 auf Island, als der Zauberer von Riga ein eigentlich undeckbares Matt auf h8 (oder g8) zu parieren hatte. Er tat es mit Glanz und Gloria in der ihm eigenen Manier.
Weiß am Zug gewinnt forciert.
Man kann es rauskriegen oder die Lösung im Anhang anschauen.
rit

01.02.2020

Die Elo-Weltrangliste Februar

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurde nur das Tata Steel in Wijk aan Zee. Giri ist herausgefallen, Caruana rückt Carlsen näher.
  1 Carlsen     2862 -10         6 Aronian     2773  -2
  2 Caruana     2842 +20         7 So          2770  +5
  3 Ding        2805   0         8 Mamedya..   2770   0
  4 Grischuk    2777   0         9 Vachier     2770   0
  5 Nepomni..   2774   0        10 Radjabov    2764   0
Top-4 der Frauen:  Ausgewertet wurde nur das WM-Match in Shanghai/Wladiwostok.
Der Kreis ist unverändert
  1 Hou Yifan   2664   0         3 Koneru      2580   0
  2 Ju Wenjun   2583  -1         4 Goriachk..  2579  +1
Beste Deutsche: Nisipeanu (M-86) + Paehtz (F-20)
Rapid:  Carlsen + Hou Yifan  ---  Blitz: Nakamura + Lagno
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit

30.01.2020

Paravyan gewinnt das Gibraltar Open

☐  Beim Gibraltar Open 2020 waren nach den regulären 10 Runden sieben Mann mit 7,5 Punkten gleichauf. Um den ersten Platz wurde ein Stechen erforderlich, an dem die vier Wertungsbesten teilnehmen konnten. Dort holte sich der Russe David Paravyan den Sieg und das Preisgeld von 30 T£. Der Damenpreis von 20 T£ ging mit 7,0 Punkten an die frühere (einjährige) Weltmeisterin Tan Zhongyi aus China.
☐  Der Endstand an der Spitze nach dem Tiebreak: 
  1 Paravyan     Rus 2629   7,5
  2 Wang Hao     Chn 2758   7,5
  3 Episenko     Rus 2654   7,5
  4 Yuffa        Rus 2566   7,5
  5 Vachier-L    Fra 2770   7,5
  6 Navara       Cze 2717   7,5
  7 Yilmaz       Tur 2607   7,5
☐  Den hierzulande relativ unbekannten Paravyan hatte kaum jemand auf der Rechnung. Von den sieben Super-GM kamen drei in die Spitzengruppe, aber nur Wang ins Stechen, wo er im Finale verlor. Alex Donchenko erreichte wie im Vorjahr 6,5 Punkte und damit wieder das beste Ergebnis der deutschen Teilnehmer.
☐  Die Turnierseite hier, die komplette Tabelle (vor dem Tiebreak) gibt es hier.
rit

28.01.2020

Caruana gewinnt das Tata Steel

  Bei der 81. Auflage in Wijk aan Zee konnte sich nun auch Fabiano Caruana in die lange und prominente Siegerliste eintragen. Er gewann die Masters-Gruppe des Tata Steel 2020 bei 14 Teilnehmern mit einem ungewöhnlich klaren Vorsprung von zwei Punkten vor dem Vorjahressieger Magnus Carlsen.
  Der Stand an der Spitze nach 13 Runden:
  1 Caruana   Usa 2822  10,0
  2 Carlsen   Nor 2872   8,0
  3 So        Usa 2765   7,5
  4 v.Foreest Ned 2644   7,0
  5 Dubov     Rus 2683   7,0
  vor 4 Mann  mit je     6,5
  Im Challengers (14Tn) siegte der Spanier Anton Guijarro mit 8,5 Punkten und qualifizierte sich für das nächste Masters. Unser Nachwuchsmann Vincent Keymer (15) kam auf gute 7,0 Punkte. Bei den Amateurern siegte unser Roven Vogel (19) und darf beim nächsten Challengers mitmachen.
  Die Turnierseite mit den kompletten Tabellen und allen Einzelheiten ist hier.
rit

27.01.2020

Mannschaftskämpfe Bezirk Starkenburg:  
Ligakommentar hier  -  Ergebnisdienst hier.

26.01.2020

SCO - Eberstadt 5,5:2,5

Heute gelang uns im Duell der beiden Tabellenletzten endlich der erste Saisonsieg! Andreas einigte sich nach weniger als einer Stunde mit seinem Gegner auf ein (Angst?)remis.  Kurz danach war auch die Partie von Rolf remis. Herbert konnte durch einen starken Mattangriff die 2:1 Führung erzielen, die wegen des Verlustes von Hermann an Brett 7 leider nicht sehr lange Bestand hatte.  Die Partie von Rene endete remis und am 8. Brett konnte Klaus -Peter die erneute Führung erzielen.  Etwa um 11 Uhr 30 sicherte Walter durch einen schönen Sieg am 1. Brett den Mannschaftserfolg. In der letzten Partie  lehnte der Mannschaftsführer ein Remisangebot ab - unter anderem weil er noch in Erinnerung hat, daß wir vor einigen Jahren wegen fehlender Brettpunkte abgestiegen sind. Nach einer weiteren Stunde Spielzeit gelang es, das Leichtfigurenendspiel zu gewinnen. Dabei gab es zum Schluss sogar noch einige  Diskussionen über Regelauslegung, die aber schnell beigelegt werden konnten.  Mit diesem Sieg haben wir weiterhin Chancen auf den Klassenerhalt -  viellecht haben wir  im nächsten Spiel bei der Spitzenmannschaft Weiterstadt sogar mal  wieder Glück und es gelingt uns eine Überraschung.    gue 

24.01.2020

Ju Wenjun behält die Krone der Frauen

☐  Das Duell um die Weltmeisterschaft der Frauen in Shanghai (Chn) und Wladiwostok (Rus) bedurfte der Verlängerung. Nachdem in den zwölf regulären Runden ein Vorsprung immer wieder ausgeglichen werden konnte, musste der Tiebreak entscheiden.
☐  Diesen gewann schließlich die seit Ende 2018 amtierende Weltmeisterin Ju Wenjun aus China (28), die damit ihren Titel gegen die junge Herausforderin Alexandra Goriachkina aus Russland (21) erfolgreich verteidigen konnte.
☐  Das Match verlief sehr spannend. Im klassischen Teil kam es zu sechs entschiedenen und sechs unentschiedenen Partien. Die relativ geringe Remisquote spricht für den Kampfgeist der beiden Rivalinnen. Im Stechen hatte dann nach vier Rapid-Partien die Titelverteidigerin mit 2½:1½ die Nase vorn.
☐  Die Turnierseite mit den Einzelheiten ist hier.
rit

22.01.2020

Vorschau zum 5. Spieltag

Am Sonntag 26.1. kommt es in der 5. Runde der Bezirksklasse zu der Begegnung
  Ober-Ramstadt 1 (1693) - Eberstadt 1 (1670)
Wir spielen zu Hause. Mit dem Gegner kreuzen wir schon seit fast siebzig Jahren immer wieder die Klingen. Der Papierform nach ist die Sache diesmal ziemlich ausgeglichen. Ein positives Ergebnis täte uns gut. Also: Toi, toi, toi !
rit

20.01.2020

Das Gibraltar Open 2020

☐  Morgen beginnt an der Südspitze der Iberischen Halbinsel das Gibraltar Open. Es dauert vom 21.- 30. Januar. Die Beliebtheit des Turniers ist ungebrochen. Die linden Lüfte am Mittelmeer und ein stattlicher Preisfonds sind attraktive Anreize.
☐  Unter den rund 240 Spielern des Masters finden sich 34 mit Elo über 2600, darunter 7 Super-GM. Aushängeschilder sind Mamedyarov und Vachier-Lagrave. Elostärkste Frau ist Anna Muzychuk. Auch einige Deutsche sind dabei, darunter Donchenko und Paehtz.
☐  Gespielt werden 10 Runden Ch mit normaler Bedenkzeit. Die Gewinne werden in Britischen Pfund ausgezahlt. Der Turniersieger erhält 30T, die beste Frau 20T.
☐  Neben dem Masters gibt es noch weitere kleinere Turniere. Insgesamt halten sich rund 550 Aktive in dem kleinen englischen Überseegebiet mit dem markanten Felsen auf.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier täglich um 15 Uhr.
rit

18.01.2020

Zwischenstand in Wijk aan Zee

Beim Tata Steel führt nach 7 von 13 Runden der 16-jährige Iraner Firouzja mit 5,0 Punkten vor Caruana, Wesley So und van Foreest mit je 4,5. Mit leichtem Abstand bei 3,5 Punkten folgen sechs Mann, darunter Carlsen.
rit

16.01.2020

Hübsch und Sehenswert
Shuvalova > Afonasieva
Der weitere Verlauf der nebenstehenden Stellung wurde von den ChessBase-Lesern zur Kombination des Jahres gewählt. Gespielt wurde sie zwischen zwei russischen Mädchen bei der U18-WM 2019 in Bombay.
Weiß am Zug gewinnt forciert.
Der weiße Angriff sieht gefährlich aus und die gespielte Abwicklung kann man auch finden. Wenn nicht, gibts die Lösung im Anhang.
rit

14.01.2020

Halbzeit bei der Frauen-WM

Bei der Frauen-Weltmeisterschaft im Fernen Osten steht es zwischen der Chinesin Ju Wenjun und der Russin Goriachkina 3:3 Unentschieden. Jede der beiden hat eine Partie gewonnen, die anderen vier endeten remis.
Damit ist die erste Hälfte, die in Shanghai ausgetragen wurde, zu Ende. Zur zweiten Hälfte ziehen die beiden Damen nun nach Wladiwostok um. Dort geht es am Donnerstag (16) weiter.
rit

12.01.2020

Rückblick - Die großen Turniere des Jahres 2019

Eine Liste der großen internationalen Turniere des vergangenen Jahres 2019 gibt es im Anhang.
rit

11.01.2020

Tata Steel Chess: - Spieler, Daten, Links

Heute beginnen beim Tata Steel Masters in Wijk aan Zee die Kampfhandlungen.
Starter:
Am Start sind 14 Weltklassespieler mit einem Eloschnitt von 2741 und Weltmeister Carlsen an der Spitze. Alle Spieler und ihre Daten gibt es im Anhang.
Modalitäten:
Modus:  Rundenturnier J-J (13 Rd).
Spielorte:  12 Rd in Wijk aan Zee, 1 Rd in Eindhoven.
Bedenkzeit:  100min/40Z+50min/20Z+15min/Rest+30sec/Z ab Start. 
Links:
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier meist um 13:30.
Einen umfassenden Beitrag zur Geschichte des Turniers gibt es hier bei Wikipedia.
rit

09.01.2020

Das Tata Steel 2020

☐  Die Veranstaltung wurde 1938 begründet und von dem holländischen Stahlkonzern Hoogovens/Corus gesponsert. 2010 übernahm der Inder Tata die Fabriken und gab dem Turnier den Namen Tata Steel Chess. Es zählt zu den bedeutendsten Schachveranstaltungen der Welt.
☐  In den nächsten Tagen beginnt die 81. Auflage (1945 ausgefallen). Sie läuft vom 10. bis 26. Januar. Gespielt wird traditionell in Wijk aan Zee und eine Runde in Eindhoven.
☐  Aushängeschild ist das Masters mit 14 namhaften Großmeistern, darunter mit Carlsen und Caruana die Spitze der Weltrangliste. Der Elo-Schnitt liegt bei 2741. Rekordhalter ist Carlsen mit sieben Siegen vor Anand mit fünf und Aronian, Euwe, Kortchnoi und Portisch mit vier.
☐  Auch die 14-köpfige Challenger-Gruppe mit einem Elo-Schnitt von über 2600 kann sich sehen lassen. Aus Deutschland ist Vincent Keymer dabei. Daneben gibt es noch drei Amateurturniere (9-Runden, Weekend, Weekday), zu denen sich jeweils hunderte von Teilnehmern zusammenfinden.
☐  Die Turnierseite ist hier. (Weitere Infos folgen).
rit

06.01.2020

Traditionsturniere um die Jahreswende

An Weihnachten und um die Jahreswende gibt es seit Jahrzehnten populäre Veranstaltungen, von denen wir hier eine kleine Auswahl bringen.
☐   Beim 43. Weihnachts-Open in Zürich (90Tn-7Rd) lagen zwei Mann mit 6,0 punktgleich an der Spitze, von denen sich Vitali Kunin (Mörlenbach) vor Lagarde (Fra) nach Feinwertung den Titel holte. Die komplette Tabelle ist hier.
☐   Beim 49. Rilton-Cup in Stockholm (120Tn-9Rd) lagen Moradiabadi (Rus) und Nesterov (Usa) mit 7,0 gleichauf, wobei der Russe die bessere Feinwertung hatte. Der Deutsche Kollars wurde mit 6,5 Dritter. Die Tabelle ist hier.
☐  Beim 21. Schachfestival in Basel (100Tn-7Rd) siegte der Elofavorit Martirosyan (Rus) mit 6,5 vor drei Mann mit 6,0, darunter Peters (Ger) auf Platz drei. Die Tabelle ist hier.
☐  Beim 95. altehrwürdigen, aber nicht mehr so hochrangigen Kongress in Hastings (120Tn-9Rd) gewann Panchanathan (Ind) mit 7,5 vor Edouard (Fra) mit 7,0. Deutsche waren nicht dabei. Die Tabelle ist hier.
☐  Beim 32. Staufer Open in Schwäbisch Gmünd war mit rund 600 Teilnehmern die Hütte voll. In der A-Gruppe (260Tn-9Rd) siegte J.C.Schröder (Ger) vor Iniyan (Ind). Die Tabelle ist hier.
rit

04.01.2020

Weltmeisterschaft der Frauen

☐   Vom 5.-23. Januar, findet im Fernen Osten das Match um  die Schachkrone der Frauen statt. Die amtierende Weltmeisterin Ju Wenjun (Chn) wird von der Siegerin im Kandidatenturnier Aleksandra Goriachkina (Rus) heraugefordert. Austragungsorte sind Shanghai und Wladiwostok.
☐  Das Match geht über 12 Runden. Es endet vorzeitig, wenn eine Spielerin 6½ Punkte erreicht hat. Bei 6:6 gibt es einen Tiebreak. Zu verdienen sind 500 T€ im Verhältnis 60:40.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier+hier, um 8:30 (Sha) und um 6:30 (Wla).
rit

02.01.2020

Die Elo-Weltrangliste Januar

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden das GCT-Finale in London und der Grand Prix in Jerusalem. So und Radjabov sind punktgleich.
  1 Carlsen     2872  +1         6 Aronian    2773  -2
  2 Caruana     2822   0         7 Vachier    2770 +10
  3 Ding        2805  +3         8 Mamedya..  2770  -2
  4 Grischuk    2777   0         9 Giri       2768  -1
  5 Nepomni..   2774  +7        10 So/Radja.. 2765   0
Top-4 der Frauen:  Ausgewertet wurde der Frauen-Grand Prix in Monaco und Ligaspiele. Der Kreis ist unverändert.
  1 Hou Yifan   2664   0         3 Koneru     2580  +6
  2 Ju Wenjun   2584  +4         4 Goriachk.. 2578  +6
Beste Deutsche: Nisipeanu (M-84) + Paehtz (F-23)
Rapid:  Carlsen + Ju Wenjun  ---  Blitz:  Carlsen + Hou Yifan
Die Top-100-Listen gibt es hier.
Rückblick: In den letzten 5 Jahreswechseln waren Carlsen, Caruana, Vachier und Aronian in den Top-10 der Männer immer vertreten. Bei den Top-4 der Frauen war es nur Hou Yifan.
Blickt man 10 Jahre zurück, dann findet man nur Carlsen und Hou Yifan in allen Listen. Dabei hält Carlsen ununterbrochen die Spitzenposition.
rit

01.01.2020

○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ Mit Schwung ins neue Jahr ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○

   Wir wünschen Gesundheit, Glück und 
Alles Gute im Neuen Jahr!

30.12.2019

Zum Jahresabschluss - Die Rapid- und Blitz-Weltmeister

☐  Bei den King Salman Weltmeisterschaften wurden in Moskau die Titelträger in den schnellen Disziplinen Rapid und Blitz ermittelt. Bei den Herren schaffte Magnus Carlsen (Nor) das Doppelpack. Er trägt jetzt die Krone in allen Schachbereichen. Bei den Damen waren Humpy Koneru (Ind) und die Titelverteidigerin Kateryna Lagno (Rus) erfolgreich.
☐  Die Medaillenränge nach 15/12 Rd Rapid und 21/17 Rd Blitz:
    Rapid   Männer         Rapid   Frauen
1   Carlsen   11,5         Koneru       9,0
2   Firouzja  10,5         Lei Tingjie  9,0
3   Nakamura  10,5         Atalik       9,0
    Blitz   Männer         Blitz   Frauen
1   Carlsen   16,5         Lagno       13,0
2   Nakamura  16,5         Muzychuk A  12,5
3   Kramnik   15,0         TanZhongyi  12,0
Die kompletten Tabellen gibt es hier. Dort können auch die Ergebnisse der sieben Deutschen nachgelesen werden.
☐  Charakteristisch für das zum dritten Mal ausgetragene Turnier sind die großzügigen Preisgelder. Von der aus Saudiarabien zur Verfügung gestellten Million erhalten die Sieger 60/40 T$ und auch in der Breite gibt es bis Platz 35/15 noch etwas verdienen.
☐  Die Turnierseite ist hier.
rit

28.12.2019

Schachromantik - Ein Wintermärchen
Vor über hundert Jahren war in einem Turnier in St Petersburg diese Stellung entstanden, in der Weiß die Partie aufgab. Auch ein betagter Computer (Fritz 8) errechnet mit -2,4 einen klaren Sieg für Schwarz. Und dennoch:
Weiß am Zug gewinnt.
Ein russischer Bauer im tiefsten Sibirien erfuhr von der Partie und grübelte jahrelang darüber, ob mit dem Bauern auf d7 nicht doch etwas zu machen wäre. Und siehe da, an einem langen Winterabend, bei Eis und Schnee und Kerzenschein, kam ihm die Erleuchtung!
Wer nicht so lange grübeln will findet die Lösung im Anhang.
rit

26.12.2019

Rapid- und Blitz-WM in Moskau

Olympic Complex in Moskau
☐  Zwischen den Jahren, vom 26.-30. Dezember finden in Moskau die King Salman Rapid + Blitz Weltmeisterschaften statt. Gemeldet sind bei den Männern (Open) rund 200 und bei den Frauen rund 120 Teilnehmer. Gespielt werden 15 Rd Rapid und 21 Rd Blitz.
☐  Die saudische Regierung stellt 1 Million Us-Dollar an Preisgeldern bereit. Bei solchen Summen pfeifen viele Top-Spieler und sogar Magnus Carlsen auf die Feiertage. Einige Deutsche sind auch dabei.
☐  Die Turnierseite mit den Teilnehmerlisten ist hier. Übertragen wird  hier+hier  um 13 Uhr.
rit

24.12.2019

○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ Frohe Weihnachten ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○ ○

Wir wünschen schöne geruhsame Feiertage
 und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!

22.12.2019

Nepomniachtchi gewinnt in Jerusalem

☐  Das Finale beim Grand Prix in Jerusalem hat der Russe Ian Nepomniachtchi mit 1½ zu ½ gegen den Chinesen Wei Yi gewonnen. Nach einem Sieg in der ersten Partie ließ Nepo bei Vorteil in der zweiten ein Dauerschach zu, was für den Turniersieg reichte und ihm den Tag für den Tiebreak erspart hat:
☐  Nepomniachtchi sicherte sich damit einen der beiden noch offenen Plätze im Kandidatenturnier, für das schon Caruana, Ding Liren, Radjabov, Wang Hao, Grischuk und Giri qualifiziert sind. Die noch zu vergebende Wildcard wird wohl an einen Russen gehen, da die Veranstaltung im Frühjahr 2020 in Jekaterinburg stattfindet.
☐  Die Turnierseite ist hier, den Endstand an der Spitze der Grand Prix Serie gibt es im Anhang..
rit

19.12.2019

GP-Finale in Jerusalem

☐  Beim Fide Grand Prix in Jerusalem steht mit  Nepomniachtchi -- Wei Yi  die Endspielpaarung fest. Die beiden hatten sich im Halbfinale gegen Vachier-Lagrave und Navara durchgesetzt.
☐  Der Kandidatenturnier-Platz ist immer noch offen, aber Vachier-Lagrave kann nur noch hoffen. Nepomniachtchi dagegen ist in einer bequemen Situation: Wenn er gewinnt, hat er den Platz und Vachier guckt in die Röhre. Wenn er verliert, ergattert der Franzose doch noch den Platz, aber der Russe hat gute Aussichten auf die Wildcard.
☐  Gespielt wird von Samstag bis Montag. Übertragen wird  hier+hier  um 14 Uhr.
rit

17.12.2019

Zwischenstand in Jerusalem

Beim Grand Prix in Jerusalem (Ko-Modus) sind von den 16 Startern inzwischen planmäßig zwölf ausgeschieden. Das Halbfinale bestreiten ab heute:
             Vachier-Lagrave  > Nepomniachtchi     und     Wei Yi  > Navara
Bei Vachier-Nepo geht es um den Kandidatenplatz: Vachier genügt ein Sieg, Nepo muss jetzt und dann noch das Finale gewinnen. Übertragungen gibt es hier+hier ab 14 Uhr.
rit

14.12.2019

Drei Damen punktgleich in Monaco

Beim Frauen-Grand Prix 2 in Monaco lagen zum Schluss drei der zwölf Teilnehmerinnen punktgleich an der Spitze. Sie teilen sich die GP-Punkte für die ersten drei Plätze. Nach Wertung ist Alexandra Kosteniuk vorn.
Der Endstand an der Spitze nach 11 Runden:
   1 Kosteniuk    Rus 2483   7,0
   2 Koneru       Ind 2574   7,0
   3 Goriachkina  Rus 2572   7,0
   4 Lagno        Rus 2547   6,5
   5 Muzychuk A   Ukr 2537   6,0
Elisabeth Paehtz (4 Punkte) hat schon bessere Tage gesehen, die Rote Laterne konnte sie aber vermeiden und Gunina überlassen.
Die Turnierseite mit der Kreuz-Tabelle ist hier.
rit

11.12.2019

Grand Prix 4 in Jerusalem

☐  Ab heute, vom 11.-23. Dezember, findet in Jerusalem der vierte und letzte Teil der vierteiligen Grand Prix Serie statt. Am Start sind:
     Vachier-L   Nepomniachtchi   Giri   Mamedyarov    Wesley So
     Karjakin   YuYangyi   Topalov    Harikrishna   Wojtaszek 
     WeiYi   Navara   Jakovenko   Wang Hao   Andreikin   Gelfand
Von den 16 Teilnehmern liegen 14 über Elo 2700, vier gehören zu den Top-10 der Welt.
  Gespielt werden vier Durchgänge im Ko-Modus. Jede Runde geht über drei Tage und besteht aus zwei Klassik-Partien und einem R&B-Tiebreak. In der Serie geht es um ordentliche Preisgelder und um zwei Plätze im nächsten Kandidatenturnier. Einer davon wird wohl an Grischuk (20 Punkte) gehen; um den zweiten spielen noch Vachier-Lagrave (13), Mamedyarov (10) und Nepomniachtchi (9).
  Die Turnierseite ist hier. Infos zur Serie gibt es hier. Übertragen wird hier+hier um 14 Uhr.
rit

09.12.2019

Ding Liren gewinnt das GCT-Finale in London

☐  Das Finale der Grand Chess Tour, an dem die vier Punktbesten der ganzen Serie teilnahmen, hat Ding Liren (Chn) gewonnen. Er siegte in London gegen Vachier-Lagrave (Fra) mit 16:12 und wurde mit 150 T$ belohnt.
Im kleinen Finale gewann Weltmeister Carlsen (Nor), der wider Erwarten im Halbfinale gescheitert war, gegen Levon Aronian (Arm) mit 17:11.
☐  Gespielt wurden zwei Klassik-Partien mit je 6P, zwei Rapidpartien mit je 4P und vier Blitzpartien mit je 2P. Insgesamt waren also 28 Punkte zu holen.
Ding Liren gewann das Klassik mit 9:3 und das Rapid mit 6:2, musste aber im Blitz Vachier mit 1:7 den Vortritt lassen. Carlsen gewann das Klassik mit 9:3 und teilte sich mit Aronian die Rapid- (4:4) und Blitzpunkte (4:4).
☐  Mit seinem Finalsieg gilt Ding Liren als Sieger der Grand Chess Tour, aber beim Preisgeld liegt Carlsen mit 302 gegen 295 T$ knapp und bei den Punkten aus den Einzelturnieren mit 67:44 weit vor ihm. Mehr dazu gibt es im Anhang.
rit

08.12.2019

Schachbundesliga - Die Runden 3+4

Nach der zweiten Doppelrunde hat nur der Favorit Baden Baden die volle Ernte von 8 Punkten eingefahren. Hamburg und Lingen folgen mit 7. Von den Mitfavoriten haben Hockenheim 6, Viernheim 4 und Solingen erst 2. Noch garnichts auf dem Konto haben Dresden und Aachen.
Die Kreuz-Tabelle und alle Ergebnissen gibt es hier.
rit

06.12.2019

Schachbundesliga am Wochenende

Am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr stehen die Runden 3+4 der Schach-Bundesliga auf dem Programm. Der Spielplan ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

05.12.2019

Die Endspiele in London

Beim Halbfinale der Grand Chess Tour in London haben sich Ding Liren gegen Aronian mit 19:9 klar und Vachier-Lagrave gegen Carlsen mit 15:14 knapp durchgesetzt. Sie spielen Fr Sa So um den Turniersieg. Gleichzeitig streiten die beiden Verlierer um den dritten Platz. Also:
     Großes Finale:        Ding Liren > Vachier L
     Kleines Finale:       Carlsen > Aronian
Spielmodus hier.  Turnierseite hier.  Übertragungen hier und hier ab 17/15 Uhr.
rit

04.12.2019

Grand Prix 2 der Frauen in Monaco

☐  Das Spiel in Monte Carlo geht weiter. Dort ist die 2. Folge der 4-teiligen Grand Prix Serie der Frauen im Gange. Sie geht vom 3.-15. Dezember.
☐  In der Serie sind zwei Plätze für das Kandidatenturnier zu gewinnen. Qualifiziert sind 16 Damen aus der Weltklasse. An jedem Einzelturnier nehmen 12 Spielerinnen teil, so dass jede bei drei Turnieren punkten kann.
☐  In Monaco sind am Start:
Koneru    Goriachkina    Muzychuk  M   Muzychuk A   Dzagnidze
Lagno  Harika  Gunina  Kosteniuk  ZhaoXue  Paehtz  Cramling
☐  Gespielt wird ein Rundenturnier mit normaler Bedenkzeit.
Die Turnierseite ist hier. Übertragen wird hier+hier ab 15 Uhr.
rit

03.12.2019

Kosteniuk gewinnt in Monaco

☐  Bei den Schnellschach-Europameisterschaften der Frauen in Monte Carlo hat Alexandra Kosteniuk unter rund 100 Teilnehmerinnen beide Titel geholt, im Rapid nach Wertung und im Blitz mit einem halben Punkt Vorsprung.
☐  Die Ergebnisse an der Spitze:
Rapid 11 Rd:   Kosteniuk und Girya (beide Rus) mit 9,0 gleichauf vor einer Sechser-Gruppe, darunter Paehtz, mit 8,0 Punkten.
Blitz 13 Rd:   Kosteniuk (Rus) mit 10,0 vor einer Fünfer-Gruppe mit 9,5 Punkten. Michna und Paehtz kamen auf 8,5.
☐  Die kompletten Tabellen und Zahlen gibt es hier.
rit

02.12.2019

Die Elo-Weltrangliste Dezember

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden die Club-EM in Montenegro und der Grand Prix in Hamburg. Wesley So ist abgestiegen, Grischuk aufgestiegen.
    1 Carlsen     2872  +2         6 Aronian     2775  +8
    2 Caruana     2822   0         7 Mamedyarov  2772  -5
    3 Ding Liren  2801   0         8 Giri        2769  -7
    4 Vachier-L   2780  +3         9 Nepomnia..  2767  -6
    5 Grischuk    2777 +13        10 Radjabov    2765  -2
Top-4 der Frauen: Ausgewertet wurden die Club-EM und Ligaspiele. Der Kreis ist gleich geblieben.
    1 Hou Yifan   2664  +5         3 Koneru      2574  -2
    2 Ju Wenjun   2580  -6         4 Goriachkina 2572  -3
Beste Deutsche:  Nisipeanu (M-73) + Paehtz (F-21).
Schnellschach:    Rapid:  Carlsen + JuWenjun    Blitz:  Nakamura + HouYifan 
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit