03.02.2023

Bundesliga am Wochenende

Am Wochenende, 4. + 5. Feb., stehen die Runden 5 + 6 der Bundesliga auf dem Programm. Gespielt wird am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr.
Die Paarungen gibt es hier auf der Bundesligaseite. Übertragungen gibt es hier.
rit

02.02.2023

Die Elo-Weltrangliste Februar

Top-10 der Männer:  Ausgewertet wurde das Tata Steel. Giri hat ordentlich dazugewonnen. Der Kreis ist aber gleichgeblieben.   
  1 Carlsen     2852  -7        6 Nakamura    2768   0
  2 Nepomnia..  2793   0        7 Caruana     2766   0
  3 Ding        2788  -5        8 So          2766  +6
  4 Firouzja    2785   0        9 Anand       2754   0
  5 Giri        2780 +16       10 Karjakin    2747   0
Top-4 der Frauen:  Hier gab es keine Veränderungen.
  1 Hou Yifan   2638   0        3 Koneru      2572   0
  2 Goriachk..  2576   0        4 Lagno       2560   0
Beste Deutsche:  Keymer (M-43) + Paehtz (F-21)
Schnellschach:            Rapid:  Carlsen + Hou            Blitz:  Nakamura + Hou
Die Top-100-Listen gibt es hier.
rit

30.01.2023

Giri gewinnt das Tata Steel

☐  Das Tata Steel in Wijk aan Zee gewann der Lokalmatador Arish Giri. Er siegte im Masters mit 8,5 Punkten aus 13 Runden vor Abdusattorov und Carlsen mit je 8,0. Giri konnte den lange Führenden Abdu.. in der letzten Runde noch überholen. Carlsen hatte sich nach zwei Niederlagen wieder berappelt, zum Sieg reichte es aber nicht mehr.
☐  Das Challengers verlief aus deutscher Sicht hocherfreulich. Alexander Donchenko hatte bereits eine Runde vor Schluss keine Sorgen mehr. Er gewann das Turnier mit 10,0 aus 13. Im nächsten Jahr ist er für das Masters qualifiziert.
☐  Die kompletten Tabellen gibt es im Anhang. Die Turnierseite ist hier
rit

26.01.2023

Zusammenschluss

Die Meltwater Champions Chess Tour und die Chess.com Global Championship haben sich für 2023 zu einer gemeinsamen Online-Turnier-Serie zusammengeschlossen. Sie soll am 6. Februar beginnen und mit einem Preisfonds von zwei Millionen Dollar ausgestattet sein.
Mehr dazu gibt es hier bei Chess.com. Die genauen Modalitäten sind aber noch nicht bekannt.
rit

22.01.2023

Zwischenstand in Wijk aan Zee

Beim Tata Steel führt nach 8 von 13 Runden im Masters unerwartet der junge Usbeke Abdusattorov mit 6,0 und einem vollen Punkt Vorsprung vor Giri und So mit je 5,0. Es folgen vier Mann, darunter Carlsen, mit je 4,5.
Aus deutscher Sicht sehr erfreulich ist die alleinige Führung von Donchenko im Challengers mit 6,0. 
rit

21.01.2023

Die Grand Chess Tour 2023

Die Grand Chess Tour besteht auch 2023 wieder aus zwei Klassischen Turnieren (Bukarest + Sinquefield) und drei Rapid+Blitz-Turnieren (Warschau + Zagreb + Saint Louis). Genaueres gibt es im Anhang.
Die neun Stammspieler für die Serie sind noch nicht bekannt.
rit 

18.01.2023

Zwischenstand in Wijk aan Zee

Das Tata Steel hat nach 4 von 13 Runden den ersten Ruhetag. 
Im Masters liegen Giri und Abdusattorov mit 3,0 Punkten in Führung. Carlsen liegt nach einer Niederlage gegen Giri und einem Sieg gegen Keymer bei 2,0. Keymer selbst liegt bei 1,5.
Im Challengers gehört Donchenko mit 3,0 zu der dreiköpfigen Spitzengruppe.
rit

16.01.2023

Studie   
von Sergei Kaminer
 
Der russische Studienkomponist Sergei Kaminer fiel 1938 Stalins Terror zum Opfer. In einem Notizbuch hinterließ er nebenstehende Studie, die später von Botwinnik veröffentlicht wurde. 
 
Weiß am Zug gewinnt
 
Die Lösung gibt es im Anhang.
rit

12.01.2023

Das Tata Steel 2023

☐  Mit dem Tata Steel wird in Holland die Saison eröffnet. Am Samstag um 14 Uhr beginnen die Kampfhandlungen. Gespielt wird traditionsgemäß in Wijk aan Zee, diesmal vom 14. - 29. Januar.  
☐  Das Turnier wird auch als Wimbledon des Schach bezeichnet und hat eine lange Tradition von 85 Jahren, früher unter den Namen Hoogovens und Corus. Dieses Jahr gibt es auch wieder viele Offene Wettbewerbe. Die Haupt-Events sind das Masters und das Challengers mit jeweils 14 Teilnehmern. 
☐  Von den 14 Tn beim Masters sind 11 Super-GM, darunter 5 aus den Top-10 mit Weltmeister Carlsen an der Spitze. Deutschland wird von Vincent Keymer vertreten. Alle Masters-Spieler und ihre Daten gibt es im Anhang. Beim Challengers mit ebenfalls 14 Teilnehmern macht der deutsche Alexander Donchenko mit.
☐  Gespielt werden 13 Runden J-J. Die klassische Bedenkzeit beträgt 100 Minuten für 40 Züge gefolgt von 50 Minuten für 20 Züge und 15 Minuten für den Rest der Partie. Dazu gibt es nach jedem Zug einen Bonus von 30 Sekunden.
☐  Einen umfassenden Beitrag zur Geschichte des Turniers gibt es hier bei Wikipedia. Aktuelle Infos gibt es hier bei ChessBase. Dort hier gibt es auch viele Infos über die Teilnehmer seit 1938.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier um 14 Uhr.
rit 

08.01.2023

Rückblick - Die großen Turniere 2022

☐  Nachdem die Coronalage weniger gefährlich eingeschätzt und die staatlichen Maßnahmen gelockert wurden, gab es in 2022 wieder mehr Präsenzturniere. Die Online-Serie Champions Chess Tour blieb aber bestehen. 
☐  Eine Liste der Top-Veranstaltungen gibt es im Anhang.  
rit

02.01.2023

Die Elo-Weltrangliste Januar

 Top-10 der Männer:  Es gab keine Veränderungen.  
  1 Carlsen     2859   0        6 Caruana     2766   0
  2 Ding        2811   0        7 Giri        2764   0
  3 Nepomnia..  2793   0        8 So          2760   0
  4 Firouzja    2785   0        9 Anand       2754   0
  5 Nakamura    2768   0       10 Karjakin    2747   0
Top-4 der Frauen:  Ausgewertet wurde das Frauen-Kandidatenturnier.
  1 Hou Yifan   2638   0        3 Koneru      2572  -2
  2 Goriachk..  2576  -8        4 Lagno       2560  -3
Beste Deutsche:  Keymer (M-43) + Paehtz (F-22)
Schnellschach:            Rapid:  Carlsen + Hou            Blitz:  Nakamura + Hou
Die Top-100-Listen gibt es hier.
Rückblick:  Zu den letzten 5 Jahreswechseln waren Carlsen, Ding und Caruana in den Top-10 der Männer vertreten. Bei den Top-4 der Frauen war es nur Hou YifanBlickt man 10 Jahre zurück, dann findet man nur Carlsen, Caruana und Hou Yifan in allen Listen. Carlsen und Hou Yifan halten seit 14 bzw. 8 Jahren ununterbrochen die Spitzenpositionen.
rit

01.01.2023

 

Wir wünschen Gesundheit, Glück und 
Alles Gute im Neuen Jahr!

30.12.2022

Carlsen und Assaubayeva sind Blitz-Weltmeister

  Bei den BLITZ-Weltmeisterschaften in Almaty haben Magnus Carlsen und Bibisara Assaubayeva die Titel geholt. Beide gewannen mit Vorsprung; ein Stechen war also nicht erforderlich.
  Die vorderen Plätze belegten:
  Männer (21 Rd)                     Frauen (17 Rd)
  1 Carlsen         (Nor) 16,0       1 Assaubayeva  (Kaz) 13,0
  2 Nakamura        (Usa) 15,0       2 Koneru       (Ind) 12,5
  3 Martirosyan     (Arm) 15,0       3 Shuvalova    (Rus) 12,0
  vor 4 Mann mit          14,5       4 Tan Zhongyi  (Chn) 12,0
☐  Carlsen ist mit diesem Sieg wieder Weltmeister aller Klassen - Classic+Rapid+Blitz. Assaubayeva, die junge Kasachin (18), hat ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Die besten Deutschen waren Keymer mit 13,5 und Paehtz mit 11,0.
  Die Turnierseite ist hier. Die kompletten Tabellen gibt es hier+hier bei Chess-Results.
rit

28.12.2022

Carlsen und Tan Zhongyi sind Rapid-Weltmeister

  Bei den RAPID-Weltmeisterschaften in Almaty haben Magnus Carlsen und Tan Zhongyi die Titel geholt. Während Carlsen bei den Männern als alleiniger Sieger feststand musste bei den Frauen ein Stechen entscheiden, das Tan gegen Saduassakova gewann.
  Die vorderen Plätze belegten:
  Männer (13 Rd)             Frauen (11 Rd)
  1 Carlsen (Nor) 10,0       1 Tan Zhongyi  (Chn) 8,5
  2 Keymer  (Ger)  9,5       2 Saduassakova (Kaz) 8,5
  3 Caruana (Usa)  9,5       vor 4 Damen mit      8,0
  vor 5 Mann mit   9,0      
  Überraschend und aus deutscher Sicht höchst erfreulich sind die 9,5 Punkte und der zweite Platz von Vincent Keymer, der auf der Setzliste nur auf 54 war. Die nächstbesten Deutschen waren R.Svane mit 8,0 und Donchenko nit 7,5 sowie bei den Frauen Paehtz mit 6,5 Punkten.
  Die Turnierseite ist hier.  Die kompletten Tabellen gibt es hier+hier bei Chess-Results.
rit

26.12.2022

Rapid- und Blitz-Weltmeisterschaften in Almaty

  Heute beginnen in Almaty in Kasachstan die Weltmeisterschaften im Rapid und Blitz. Sie gehen vom 26. - 30. Dezember. Beide Disziplinen werden getrennt gewertet, es gibt keine Gesamtwertung, Damit werden vier Titel vergeben, zwei für die Männer und zwei für die Frauen. Die Titelverteidiger Abdusattorov (R),  Vachier-Lagrave (B), Kosteniuk (R) und Assaubayeva (B) stehen bereit und einige Deutsche sind auch dabei.
☐  Die beiden Gruppen sind offen. Es gelten aber Elo-Anforderungen, bei den Männern 2550 und bei den Frauen 2250; sie werden aber nicht voll eingehalten. Gemeldet sind rund 160 Männer und 100 Frauen, darunter ein großer Teil der Weltelite mit Magnus Carlsen an der Spitze.
☐  Gespielt werden 13 (M) 11 (F) Rapid-Runden und 21 (M) 17 (F) Blitz-Runden. Die Bedenkzeit beträgt 15min+10sec beim Rapid und 3min+2sec beim Blitz. Der Preisfonds liegt bei 1 Mio Us-Dollar mit 2x 350 (Männer) und 2x 150 (Frauen).
☐  Ausführliche Informationen einschließlich der Startranglisten gibt es hier und hier
Die Turnierseite ist hier. Übertragen wird hier ab 10 Uhr.
rit

25.12.2022

Abdusattorov gewinnt das Gashimov Memorial

☐  Der 16-jährige Usbeke Nodirbek Abdusattorov hat in Baku das Gashimov Memorial klar gewonnen. Er siegte bei 10 Teilnehmern am Ende mit 25,5 von 36 möglichen Punkten deutlich vor den Aseris Mamedyarov und Mamedov, die auf 20,5 Punkte kamen. 
☐  Die Tabelle mit der Gesamtwertung sowie den Wertungen im Rapid- und Blitzteil gibt es im Anhang. Die Turnierseite ist hier.
rit

24.12.2022

 

 
Wir wünschen schöne Feiertage 
und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!

19.12.2022

Rapid + Blitz - die Ergebnisse der EM

   Bei den Europameisterschaften im Rapid und Blitz, die qualitativ eher schwach aber quantitativ mit mehr als 800 Teilnehmern gut besetzt waren, gab es in Kattowitz folgende Ergebnisse: 
  Im Rapid holte sich der Spanier Jaime Santos Lasata mit 9,5 aus 11 den Titel. Zehn Verfolger kamen auf 9,0, darunter auch unser Daniel Fridman. Beste Frau war die Polin Aleksandra Maltsevskaya mit 8,5. 
  Im Blitz holte sich der Tschesche David Navara mit 17,5 aus 22 den Titel nach Wertung vor den punktgleichen Klekovski (Pol) und Sargsyan (Arm). Beste Frau war Alexandra Kosteniuk (Rus) mit 15,5.
  Ausführliche Berichte und alle Tabellen gibt es hier und hier.
rit

18.12.2022

Gashimov Memorial 2022 - Rapid+Blitz

  Das seit 2014 gespielte Vugar Gashimov Memorial erinnert jährlich an den früh verstorbenen aserbaidschanischen Weltklassespieler. Es wird diesmal vom 18. - 23. Dezember im Rapid + Blitz Modus mit 10 Teilnehmern in Baku ausgetragen.
☐  Das Feld wird angeführt vom heimischen Mamedyarov. Die komplette Startliste gibt es im Anhang. Gespielt werden 9 Rd Rapid und 18 Rd Blitz.
☐  Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt des hier ab 12 Uhr.
rit 

16.12.2022

Blitz- und Rapid-EM in Kattowitz

Derzeit, vom 16. - 18.12., finden im polnischen Katowice die Europameisterschaften im Schnellschach statt. Die großen Namen glänzen aber durch Abwesenheit.
Mehr Infos gibt es hier beim DSB. Übertragungen gibt es hier ab 10 Uhr.
rit

11.12.2022

Kandidatenturnier der Frauen - 2. Zwischenergebnis

☐  Das Kandidatenturnier der Frauen hat jetzt ist in Khiva (Usbekistan) aus dem Pool B mit vier Teilnehmerinnen die zweite Finalistin hervorgebracht. Es ist die Chinesin Tan Zhongyi. Sie bezwang die Russin Goryachkina mit 2,5:1,5. Zuvor waren Lagno und Kosteniuk ausgeschieden.
☐  Damit steht fest: Den Rest der Weltmeisterschaft machen Chinesinnen unter sich alleine aus. Im Frühjahr kämpfen Tan Zongyi und Lei Tingji im Endspiel die Herausforderin aus, die dann später im Jahr gegen die amtierende Weltmeisterin Ju Wenjun antreten darf.
☐  Die Teilnehmerinnen in Khiva und deren Ergebnisse gibt es im Anhang.
rit

09.12.2022

Champions Chess Tour - Gesamtwertung

☐  Hier noch ein kurzer Nachtrag zur Champions Chess Tour 2022. An den neun Turnieren, die sich von Februar bis November hinzogen, haben insgesamt 46 Spieler (43 Männer und 3 Frauen) teilgenommen. 
☐  Es gab folgende Einzelturniere und Sieger:
1  Regular  Airthings Masters   Carlsen
2  Regular  Charity Cup         Carlsen
3  Major    Oslo E-Sports Cup   Duda
4  Regular  Chessable Masters   Ding
5  Regular  FTX Road to Miami   Aronian
6  Major    FTX Crypto Cup      Carlsen
7  Regular  Julius Bär Cup      Carlsen
8  Regular  Aimchess Rapid      Duda
9  Major    Finale              Carlsen
☐  Für die Gesamtwertung waren die Siegprämien maßgebend. Als Gesamtsieger und Gewinner von fünf Einzelturnieren räumte Magnus Carlsen 242 T$ von insgesamt 1,6 Mio Dollar ab. Mit großem Abstand folgt Jan-Krystov Duda mit 162 T$, und mit weiterem Abstand Praggnanandhaa mit 129 T$ und Liem Quang Le mit 123 T$. Unser Vincent Keymer kam auf 24 T$. Die ersten 10 Plätze gibt es im Anhang.
☐  Die Turnierseite mit der kompletten Prämien-Tabelle und weiteren Einzelheiten gibt es hier.
rit

07.12.2022

GM-Titel für Elisabeth Pähtz

  Nach langem Hick-Hack hat die Fide jetzt der deutschen Spitzenspielerin Elisabeth Pähtz den Allgemeinen Großmeister-Titel verliehen. Sie ist die erste Deutsche unter weltweit nur 40 Damen. denen diese Ehre bisher zuteil geworden ist. Herzlichen Glückwunsch!
  Vorausgegangen waren Jahre der Ungewissheit um die Gültigkeit ihrer zweiten GM-Norm. Jetzt hat die Fide auf dem Wege der Kulanz endlich positiv darüber entschieden.
rit

05.12.2022

Tata Steel India Rapid und Blitz

☐  Ergänzend zu dem klassischen Tata Steel in Wijk aan Zee wurde 2018 in Kalkutta das Tata Steel India Rapid und Blitz ins Leben gerufen. Wie immer wurden auch 2022 ein Open und ein Frauenturnier mit jeweils 10 Teilnehmern gespielt. In beiden Gruppen waren drei aus den Top-10 der Welt, die aber nicht viel reißen konnten. 
☐  Gespielt wurden 9 Runden Rapid und 18 Runden Blitz. Gewonnen haben zwei junge Inder, eine junge Inderin und eine Ukrainerin. Es gab folgende Ergebnisse:
  Herren Rapid:  Nihal Sarin Ind    6,5 
  Herren Blitz:  Erigaisi    Ind   12,5
  Frauen Rapid:  Ushenina    Ukr    6,5
  Frauen Blitz:  Vaishali    Ind   13,5
☐  Die Tabellen gibt es im Anhang. Die Turnierseite ist hier.
rit